Jetzt erhältlich: Mai/Juni-Ausgabe von WAN-IFRA Magazine

Das iPad bringt Zeitungen auf Trab

(PresseBox) (Paris/Darmstadt, ) Seit der Einführung des iPad haben eine Reihe von Experten den Tablet-PC von Apple als digitalen Retter der Zeitungen propagiert. Da jedoch weiterhin neue Geschäftsmodelle und weitere relevante Technologien entwickelt werden, stehen die Zeitungsverlage vor einer vertrackten Aufgabe: Sie müssen ihre Inhalte für jede nur denkbare Plattform vorsehen.

In der nun vorliegenden Mai/Juni-Ausgabe beleuchtet WAN-IFRA Magazine die potenziellen Auswirkungen des iPad und anderer elektronischer Lesegeräte auf die digitalen Strategien der Zeitungen.

Zurzeit liefern sich die Zeitungsverlage ein Wettrennen um die Bereitstellung von Apps für das iPad, das ähnliches Aufsehen erregt hat wie Apples iPhone. Doch ist das iPad wirklich eine so sichere Sache für Verlage, und werden Tablets und E-Reader das gleiche Medienerlebnis bieten?

"Verlage ohne E-Reader-Projekte hoffen vielleicht, mit dem iPad um die E-Reader-Frage herumzukommen, aber die waren ohnehin skeptisch", meint Stig Nordqvist, Group Director - Emerging Digital Platforms & Business Development beim Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA). "Die Cleveren betreiben beides, glaube ich, denn es sind schon recht unterschiedliche Geräte und es werden sich bald verschiedene Nutzungsmuster herausbilden."

Die Mai/Juni-Ausgabe des Magazins berücksichtigt alle maßgeblichen Akteure und Technologien im wachsenden E-Reading-Markt sowie die erfolgsentscheidenden Schlüsseldeterminanten, insbesondere für Verlage.

WAN-IFRA Magazine ist die internationale Fachzeitschrift für den Zeitungs- und Nachrichtenmediensektor. Die als Print- und ePaper-Ausgabe erhältliche Publikation wird an die Mitarbeiter der WAN-IFRA-Mitgliedsunternehmen aus der Medienbranche in fast 80 Ländern versandt und darüber hinaus von mehreren Hundert Insidern und Analysten der Zeitungsbranche im Abonnement bezogen. Das Spektrum der Berichterstattung erstreckt sich auf alle relevanten Themen, angefangen bei Lesergewinnung und bindung, redaktioneller Qualität und Umsetzung innovativer Werbeformen über digitale, mobile und Online-Medienangebote bis hin zu Drucktechnik und Geschäftsstrategien.

Wenn Sie das WAN-IFRA-Magazin abonnieren möchten oder weitere Informationen hierzu wünschen, gehen Sie bitte auf http://www.wan-ifra.org/magazine oder setzen Sie sich mit Frau Iris von der Marwitz (Abonnement-Verwaltung) in Verbindung: Tel: +49-6151-733-791; E-Mail: iris.vdmarwitz@wanifra.org

Weitere Themen der neuesten Ausgabe:

Profil: Le Figaro-Druckerei weitet ihr Angebot aus

Die französische Zeitung Le Figaro sieht sich gut gerüstet, um zahlreiche Mehrwertprodukte anzubieten und in neue Märkte vorzustoßen - was ihr vor allem durch ihr hochmodernes Druckzentrum nahe Paris ermöglicht wird.

Profil: Crossmedia-Werbegeschäft

Singapore Press Holdings und die russische Komsomolskaja Prawda geben Einblick in ihre Strategien zur Konzeption kreativer Crossmedia-Werbepakete, die es ihnen gestatten, ihre Anzeigen- und Werbeeinnahmen, wo immer möglich, zu steigern.

CRM: Wissen nutzen und Service optimieren

Heute, wo Zeitungsverlage mit schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen konfrontiert sind, sollte dem Customer Relationship Management (CRM) größere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Namhafte Lösungsanbieter für die Zeitungsindustrie erläutern, was Verlage bei der Umsetzung einer soliden CRM-Strategie beachten sollten.

Wie ermittle ich meinen Carbon Footprint?

Im Sommer 2009 startete WAN-IFRA ein Forschungsprojekt mit dem Titel "Nachhaltigkeit in der Zeitungsproduktion", das in Kooperation mit der Fakultät Medien der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) durchgeführt wird. Mitverantwortlich für die Durchführung des Projekts seitens der Hochschule ist Ronald Weidel, der die Zielsetzungen und Inhalte des Projekts in einem Interview erläutert.

WAN-IFRA

WAN-IFRA, mit Sitz in Paris, Frankreich, und Darmstadt, Deutschland, sowie Regionalbüros in Singapur, Indien, Spanien, Frankreich und Schweden, ist der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien und vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern. Die Organisation entstand durch den Zusammenschluss zwischen dem Weltverband der Zeitungen (WAN) und IFRA, der Research- und Serviceorganisation für die Zeitungsindustrie.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.