Drei Prozesse - ein Werkzeug

VHM-Bohrgewindefräser Walter Prototyp TMD senkt Kosten beim Gewinden

(PresseBox) (Tübingen, ) Werkzeuglösungen mit Mehrfachfunktionen führen zu enormen Einsparungen - ein Werkzeug erledigt dieselbe Aufgabe, die sonst mehrere erledigen. Das bedeutet kürzere Bearbeitungszeiten und weniger unproduktive Nebenzeiten. Eine solche Lösung ist der neue Vollhartmetall-Bohrgewindefräser Walter Prototyp TMD.

Das Werkzeug erlaubt die komplette Herstellung von Innengewinden der Größen M6 bis M16 durch Zusammenfassung der Arbeitsschritte Bohren, Senken (90 Grad) und Gewindefräsen. Die maximale Standard-Gewindetiefe beträgt 2xD, sowohl bei Durchgangs- wie auch bei Grundlochgewinden.

Der Walter Prototyp TMD wurde für Gewinde an Bauteilen aus Gussaluminium und Grauguss konzipiert. In der Nebenanwendung eignet er sich auch für Magnesium- und Kupferlegierungen. Gebohrt wird entweder ins Volle oder in vorgegossene Kernlöcher. Um maximale Standzeiten zu realisieren, steht der Bohrgewindefräser mit zwei optimierten Beschichtungen zur Auswahl: für Guss mit einer TAX-Beschichtung, für NE-Metalle mit einer NHC-Beschichtung. Drei Frässchneiden bzw. drei Bohrschneiden - eine Besonderheit - gewährleisten hohe Zerspanungsraten. Eine spezielle Spiralnutenform mit einem Drallwinkel von 27 Grad begünstigt den Spantransport. Insbesondere bei Grundlöchern wird die Spanabfuhr durch ein weiteres wichtiges Merkmal unterstützt: durch eine zentrale Kühlmittelzufuhr mit drei Yförmig angeordneten Austrittsöffnungen.

Die Arbeitsschritte bei der Gewindeherstellung sind folgende: 1. Positionieren, 2. Bohren und Senken, 3. Verfahren auf Gewindestartposition, 4. radiales Eintauchen auf Gewindetiefe, 5. Gewindefräsen im Gegenlauf in Form einer Helix, 6. Zurücksetzen auf Startposition. Wie bei anderen Werkzeugen dieser Art erhält der Anwender zusammen mit der exklusiven Expertensoftware TEC-CSS von Walter sowohl die Schnittwerte wie auch das CNC-Programm.

Die Integration des Werkzeugs in einen Gesamtprozess kann daher sehr einfach vorgenommen werden.

Die realisierbare Zeiteinsparung - 50% sind ein realistischer Wert - kommt vor allem der Serien- und Massenfertigung beispielsweise in der Automobilindustrie zugute. Als weiterer Vorteil ist die hohe Gewindequalität zu nennen. Die Positionierung des Kernlochs zum Gewinde ist absolut exakt. Prozessbedingt werden die besten Werte für Oberflächengüte und Toleranzen erreicht.

Walter AG

Als weltweit tätige Firmengruppe entwickelt, produziert und vertreibt die Walter AG Präzisionswerkzeuge für die Metallbearbeitung. Unter dem Dach von Walter sind die vier Kompetenzmarken Walter, Walter Titex, Walter Prototyp und Walter Valenite vereint. Der Stammsitz der Walter AG ist in Tübingen/Deutschland. Weltweit sind insgesamt ca. 2.700 Mitarbeiter beschäftigt. Mit rund 50 Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern wird eine weltweite Präsenz auf allen Kontinenten gewährleistet.

Die 1919 gegründete Walter AG gehört zu den führenden Anbietern von extrem produktiven HM- und PKD-Wendeplatten-Werkzeugsystemen zum Drehen, Bohren und Fräsen. Walter Titex ist ein weltweit bekannter Markenname für Hochleistungs-Bohrwerkzeuge aus HSS (E) und Vollhartmetall. Walter Prototyp ist eine führende Marke für innovative Gewinde- und Fräswerkzeuge aus HSS (E) und Vollhartmetall mit High-Tech-Beschichtungen. Mit der Kompetenzmarke Walter Valenite wird das Wendeschneidplatten-Sortiment der Walter AG abgerundet und das Produktprogramm durch zusätzliche Sonderwerkzeuge, wie komplexe Aussteuerwerkzeuge, ergänzt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.