Neue WAGO-Busklemme unterstützt HART-Protokoll

Das WAGO-I/O-SYSTEM integriert über die neue 2-Kanal-AI-Busklemme HARTtaugliche Feldgeräte in Leitsysteme oder Asset Management Tools

(PresseBox) (Minden, ) Mit der neuen "HART-Klemme" (2-Kanal Analoge Eingangsklemme 4-20 mA HART) innerhalb des WAGO-I/O-Systems steht nun ein Gateway mit Gerätetreiber (DTM) zur Verfügung, der eine HARTKommunikation durch das Remote I/O hindurch über PROFIBUS DP-V1 erlaubt. Dabei unterstützt der DTM (Device Tool Manager) alle FDT-Rahmenapplikationen. Des Weiteren können über die I/O-Busklemme die HART-Nebenvariablen zyklisch ausgelesen und im Prozessabbild dokumentiert werden. Hierdurch können bis zu vier zusätzliche Analogwerte zur Leitstelle übertragen werden und beispielsweise externe Messstellen entfallen.

Anwendungsgebiete sind vorwiegend die Prozess und Verfahrenstechnik, die chemische und petrochemische Industrie, aber auch die Wasser- und Abwassertechnik sowie die Energieversorgung und -Verteilung. Hier kann zukünftig das WAGO-I/O-System eingesetzt werden, um Status- und Diagnosedaten von HART-Feldgeräten über die "HART-Klemme" zum Asset Management-System zu übertragen. Weiterhin kann die Konfiguration, Parametrierung, Visualisierung, Diagnose und Wartung der Feldgeräte darüber vorgenommen werden. Die Busklemme ist ab sofort in zwei Ausführungen lieferbar: Als Standardversion unter der Seriennummer 750-482 und - mit separater, steckbarer Verdrahtungsebene - unter der Bezeichnung 753-482.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.