WACKER präsentiert universell einsetzbares Additiv für Thermoplaste

K 2010

(PresseBox) (München, ) Der Münchner Chemiekonzern WACKER zeigt auf der 18. Internationalen Messe für Kunststoff + Kautschuk K 2010 ein Hochleistungsadditiv für die Compoundierung von Thermoplasten. Das unter dem Namen GENIOPLAST® Pellet S erhältliche Siliconprodukt eignet sich zum Einsatz in allen gängigen Thermoplasten. Es wirkt auf zweifache Weise: Als Additiv verbessert es einerseits die Oberflächeneigenschaften des Kunststoffartikels, andererseits macht es sowohl die Compoundierung als auch die formgebende Verarbeitung von Thermoplasten effizienter und kostengünstiger. Die K 2010 findet heuer vom 27. Oktober bis 3. November statt.

GENIOPLAST® Pellet S ist ein hochkonzentriertes Siliconadditiv in Pelletform. Als Wirkkomponente enthält es ein unvernetztes ultrahochmolekulares lineares Siliconpolymer (Silicone-Gum). Trägermaterial des Siliconwirkstoffs ist eine auf das Silicon abgestimmte pyrogene Kieselsäure. Da die pyrogene Kieselsäure mit sämtlichen Thermoplasten verträglich ist, kann das Additiv - anders als etwa herkömmliche Silicon-Masterbatches - universell für die Compoundierung eines jeden beliebigen Thermoplasten eingesetzt werden.

Der Siliconwirkstoff verleiht der Oberfläche von thermoplastischen Kunststoffen eine höhere Glätte. GENIOPLAST® Pellet S steigert dadurch auch die Kratz- und die Abriebsfestigkeit des Kunststoffs. Diese oberflächenverbessernden Effekte werden ohne unerwünschte Nebenwirkungen erreicht: Weder verschlechtern sich die Grundeigenschaften des Polymers wie Zugfestigkeit, Härte und Wärmeformbeständigkeit, noch werden die Bedruckbarkeit und die Verschweißbarkeit beeinträchtigt. Bei mineralgefüllten Thermoplasten kann ein Zusatz von GENIOPLAST® Pellet S zusätzlich die Kerbschlagzähigkeit und die Reißdehnung vergrößern. Darüber hinaus unterstützt das Additiv synergistisch die Wirkung von flammhemmenden Zusatzstoffen.

Das Additiv lässt sich leicht dosieren und problemlos in Thermoplaste einarbeiten, auch zusammen mit mineralischen Füllstoffen. Der Siliconwirkstoff verbessert die Dispersion der Füllstoffe und erleichtert durch seine reibungsvermindernden Eigenschaften die Herstellung des Compounds, das der Kunststoffverarbeiter zur formgebenden Verarbeitung benötigt. Somit wirkt GENIOPLAST® Pellet S beim Compoundieren als Prozesshilfsmittel. Es senkt den Energiebedarf, erhöht den Durchsatz und erschließt dadurch Kostensparpotenziale.

Weil das Additiv die Fließfähigkeit der Thermoplastschmelze verbessert, erleichtert es die Formteilherstellung im Spritzgießverfahren. Der Kunststoffverarbeiter erreicht nicht nur eine bessere Formfüllung und verringert dadurch den Ausschuss. Er kann auch mehr Material pro Zeit in das Formwerkzeug einspritzen und folglich die Taktzeiten verkürzen. Zudem lassen sich die Formteile leichter entformen. Somit reduziert GENIOPLAST® Pellet S die Stückkosten bei der Formteilherstellung. Wird die Formmasse nicht durch Spritzgießen, sondern durch Extrusion - etwa zur Herstellung von Kabel-Ummantelungen - weiterverarbeitet, wirkt das Additiv ebenfalls prozessverbessernd und kostensenkend.

Mit GENIOPLAST® Pellet S modifizierte thermoplastische Kunststoffe bewähren sich bereits in der Praxis. Zu den wichtigsten Anwendungen zählen Kabel-Ummantelungen und Formteile für das Automobilinterieur wie beispielsweise Armaturenbretter und Türverkleidungen.

Der Silicongehalt von GENIOPLAST® Pellet S ist mit rund 65 Massenprozent vergleichsweise hoch und liegt weit über dem von Masterbatches. Dies macht das Produkt sehr effizient: Um die prozessverbessernden Eigenschaften zu erhalten, genügen bereits Einsatzmengen zwischen 0,1 und 1 Gewichtsprozent. Eine Verbesserung der Eigenschaften des Kunststoff-Artikels wird mit Einsatzmengen von 1 bis 5 Gewichtsprozent erreicht.

Besuchen Sie WACKER auf der K 2010 in Düsseldorf in Halle 06, Stand A10.

Wacker Chemie AG

WACKER ist ein global operierender Chemiekonzern mit rund 15.600 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von rund 3,7 Mrd. € (2009). WACKER verfügt über 26 Produktionsstätten und mehr als 100 Vertriebsgesellschaften weltweit.

WACKER SILICONES
Siliconöle, -emulsionen, -kautschuk und -harze, Silane, Pyrogene Kieselsäuren, Thermoplastische Siliconelastomere

WACKER POLYMERS
Polyvinylacetat und Vinylacetat-Copolymere in Form von Dispersionspulvern, Dispersionen und Festharzen als Bindemittel für bauchemische Produkte, Farben, Klebstoffe, Lacke, Putze und Vliesstoffe

WACKER BIOSOLUTIONS
Biotechnologische Produkte wie Cyclodextrine, Cystein und Biopharmazeutika, außerdem Feinchemikalien und Polyvinylacetat-Festharze

WACKER POLYSILICON
Polysilicium für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie

Siltronic
Reinstsiliciumwafer und -einkristalle für Halbleiter-Bauelemente

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.