WACKER präsentiert neues Silicongel mit optimierten Verarbeitungseigenschaften für die Elektronikindustrie

K 2010

(PresseBox) (München, ) Auf der 18. Internationalen Messe für Kunststoff + Kautschuk K 2010 in Düsseldorf stellt der Münchener Chemiekonzern WACKER ein innovatives Silicongel mit flexiblen Verarbeitungsmöglichkeiten vor. Die unter dem Namen SilGel®613 bezeichnete Produktneuheit zielt auf die Hersteller elektronischer Baugruppen. Auf Grund der verbesserten Fließeigenschaften lässt sich der Verguss von Elektronikteilen wesentlich rascher und wirtschaftlicher als bisher durchführen. Besonderes Plus: SilGel® 613 lässt sich sowohl in einem Ofenprozess als auch unter UV-Bestrahlung bei Raumtemperatur härten. Letzteres erlaubt eine Vernetzung innerhalb von Sekunden und somit eine hocheffiziente Prozessführung. Die K 2010 findet heuer vom 27. Oktober bis 3. November statt.

Der stetig wachsende Elektronikanteil im Automobil verlangt nach adäquaten Schutzmaßnahmen. Das betrifft zum Beispiel sämtliche mit Mikrochips ausgestatteten Steuerungssysteme. Diese müssen mit einem geeigneten Polymer sowohl gegen hochfrequente Schwingungen, als auch gegen Feuchte bzw. Korrosion und thermomechanischem Stress geschützt sein. Fachanwender bevorzugen für solche Einsatzzwecke das WACKER-Silicongel SilGel® 612. Es hat sich als Vergussmasse für den effektiven Schutz von elektronischen Bauelementen sowohl im Automobil als auch in Solarzellen, Sensoren, Hochleistungsgleichrichtern und optoelektronischen Anwendungen seit vielen Jahren im Markt bewährt.

Auf diesen Eigenschaften aufbauend wurde SilGel® 613 entwickelt. Ziel war es, den Kunden ein Silicongel mit einem möglichst flexiblen Verarbeitungsprofil zur Verfügung zu stellen. So weist SilGel® 613 gegenüber SilGel® 612 eine von 1.000 mPas auf 200 mPas verringerte Viskosität und damit deutlich verbesserte Fließeigenschaften auf. Für den Verarbeiter hat dies den Vorteil, dass sich Verarbeitungsprozesse erheblich beschleunigen lassen. SilGel® 613 lässt sich beispielsweise sechsmal rascher extrudieren, d.h. dispensen oder applizieren als herkömmliche Produkte.

Ein weiterer Vorteil resultiert aus dem veränderten Mischungsverhältnis der aus einer A- und B-Komponente bestehenden Silicongele. Während es bei SilGel® 612 bei eins zu eins liegt, beträgt das Mischungsverhältnis bei SilGel® 613 zehn zu eins. Dies erlaubt wiederum eine vereinfachte und bessere Durchmischung, was sich auch anhand von Untersuchungen mit Hilfe der magnetischen Kernresonanz nachweisen lässt.

Baukastenprinzip erleichtert Verarbeitung

Das Baukastenprinzip des Produkts eröffnet dem Kunden auch hinsichtlich des Härtungsprozesses zwei unterschiedliche Optionen. Neben der "klassischen" Härtung in einem Ofenprozess ist es möglich, eine mit einem UV-Katalysator versehene Produktvariante nahezu sekundenschnell bei Raumtemperatur im UV-Licht auszuhärten. Auf diese Weise lassen sich die Taktzeiten in Produktionsprozessen drastisch verkürzen.

Diese Flexibilität hinsichtlich der Prozessführung ist ein weiteres Qualitätsmerkmal des Silicongels SilGel® 613. So kann der Kunde die gewünschte Gelzeit selber bestimmen. Ein Beispiel: Beträgt die mit Hilfe von Platin katalysierte Gelzeit bei 25 °C rund 120 Minuten und im Ofenprozess bei 70 °C etwa 10 Minuten, so liegt diese bei Raumtemperatur unter UV-Bestrahlung und Verwendung eines UV-Katalysators bei weniger als zwei Minuten. Der herausragende Vorteil der UV-Härtung besteht darin, dass der Kunde bei einer Umstellung vom Ofen- auf den UV-Prozess blitzschnell härten kann. Die Endeigenschaften des Produkts bleiben dabei konstant und sind von der Prozessführung völlig unabhängig.

Besuchen Sie WACKER auf der K 2010 in Düsseldorf in Halle 06, Stand A10.

Wacker Chemie AG

WACKER ist ein global operierender Chemiekonzern mit rund 15.600 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von rund 3,7 Mrd. € (2009). WACKER verfügt über 26 Produktionsstätten und mehr als 100 Vertriebsgesellschaften weltweit.

WACKER SILICONES
Siliconöle, -emulsionen, -kautschuk und -harze, Silane, Pyrogene Kieselsäuren, Thermoplastische Siliconelastomere

WACKER POLYMERS
Polyvinylacetat und Vinylacetat-Copolymere in Form von Dispersionspulvern, Dispersionen und Festharzen als Bindemittel für bauchemische Produkte, Farben, Klebstoffe, Lacke, Putze und Vliesstoffe

WACKER BIOSOLUTIONS
Biotechnologische Produkte wie Cyclodextrine, Cystein und Biopharmazeutika, außerdem Feinchemikalien und Polyvinylacetat-Festharze

WACKER POLYSILICON
Polysilicium für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie

Siltronic
Reinstsiliciumwafer und -einkristalle für Halbleiter-Bauelemente

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.