Siliconharzfarben helfen auch historischen Fassaden

(PresseBox) (München, ) Denkmalschutz und Siliconharzfarben: Wer mehr über den Einsatz moderner Farbsysteme auf historischen Flächen erfahren möchte, sollte zur "denkmal" (18.-20.11.2010) nach Leipzig kommen. Während der Messe veranstaltet "Wir helfen den Fassaden!" ein Gesprächsforum mit namhaften Experten. Halle 2, E14

Funktionieren Siliconharzfarben auf allen Untergründen? Welches farbliche Spektrum ist möglich? Und was sollte man bei der Anwendung auf Stuckrekonstruktionen beachten? Unter dem Motto "Damit Geschichte Zukunft hat" bleiben auf der diesjährigen "denkmal" in Leipzig keine Fragen rund um die feuchtigkeitsregulierenden Farbsysteme offen. Im Auftrag der internationalen Siliconharzfarben- Initiative "Wir helfen den Fassaden!" stellen sich der renommierte Restaurator und Stuckateurmeister Rudolf Woidich und weitere Farb- Experten von Wacker Silicones Fragen des interessierten Fachpublikums. Die Experten stehen am zweiten Messetag, 19. November, im Rahmen eines Gesprächsforums als Ansprechpartner zur Verfügung.

"Siliconharzfarben spielen gerade im Denkmalschutz ihre Schutzfunktion voll aus und helfen, die Langlebigkeit von sensiblen Fassaden signifikant zu erhöhen", sagt Regine Köcher, Sprecherin der Initiative "Wir helfen den Fassaden!". Entscheidend sei auch hier das ausgereifte Feuchtigkeitsmanagment der Fassadenfarben: Siliconharzfarben leiten Niederschlagswasser an der Außenhaut einer Fassaden ab. Feuchtigkeit aus dem Inneren kann dagegen diffundieren. Extravagante Farbfassungen bleiben dauerhaft erhalten. Putzabplatzungen durch Wechselbeanspruchung, Salzausblühungen oder Veralgungen können deutlich verringert werden. Dadurch verlängert sich der Renovierungszyklus. Experten gehen davon aus, dass mit Siliconharzfarben bis zu 50 Prozent der Renovierungsanstriche eingespart werden können.

Anlässlich der Messe "denkmal" möchte die Initiative "Wir helfen den Fassaden!" an ihrem Stand in der Halle 2, E14 umfangreich über die Anwendungsmöglichkeiten von Siliconharzfarben im Denkmalschutz informieren und aufklären. Neben Visualisierungen des Abperleffekts und der Wasserdampfdurchlässigkeit werden auf der Messe einige eindrucksvolle Referenzobjekte vorgestellt, an denen Siliconharzfarben jüngst zum Einsatz kamen - darunter das Barock-Schloss Haimhausen bei München oder das Bugatti-Schloss im französischen Elsass.

Sonderpreis Denkmalschutz

"Der Einsatzbereich Denkmalschutz nimmt für Siliconharzfarben mittlerweile einen großen Stellenwert ein", sagt Regine Köcher, Sprecherin der anbieterübergreifenden Initiative "Wir helfen den Fassaden!". Um dem gestiegenen Einsatz von Siliconharzfarben im historischen Umfeld Rechnung zu tragen, wurde im Rahmen des aktuell angelaufenen Fassadenwettbewerbs diesmal zusätzlich ein "Sonderpreis Denkmalschutz" ausgelobt. Alle Malerbetriebe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind zur Teilnahme eingeladen. Als Hauptpreis gibt es diesmal den cleveren Kleintransporter "Nemo" von Citroen und weitere exklusive Preise zu gewinnen. Teilnahmeflyer können auf der Website www.srep.com heruntergeladen werden.

Die Initiative "Wir helfen den Fassaden!"

"Wir helfen den Fassaden!" ist eine herstellerübergreifende Initiative, die im April 2003 von Wacker Silicones ins Leben gerufen wurde. Heute ist sie bereits in 28 Ländern zuhause, von Mexiko bis nach Korea. Mehr als 130 Farbhersteller - inklusive Vertriebsstellen - haben sich mittlerweile der Initiative angeschlossen, um über die Vorteile von Siliconharzfarben nachhaltig aufzuklären. Plattform der internationalen Aufklärungsarbeit ist die Website www.srep.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.