Positives Ergebnis der VZ Holding

(PresseBox) (Zürich, ) Die Geschäfte der VZ Gruppe entwickelten sich auch im ersten Halbjahr 2010 erfreulich. Der Ertrag nahm um 25 Prozent auf 63,9 Mio. Franken zu, während der Gewinn um 51 Prozent auf 23,1 Mio. Franken stieg. Mit dem guten Ergebnis ist das VZ zurück auf seinem langfristigen Wachstumspfad und kann seine Prognosen für das laufende Jahr bestätigen.

Starkes Ertrags- und Gewinnwachstum

Die VZ Gruppe schloss das erste Halbjahr 2010 mit einem Reingewinn von 23,1 Millionen Franken ab. Das entspricht einer Zunahme um mehr als 51 Prozent gegenüber dem turbulenten ersten Halbjahr 2009. Die Erträge stiegen um 25 Prozent auf 63,9 Millionen Franken. Allerdings war das Ergebnis der Vorjahresperiode vom Aktienkurseinbruch im ersten Quartal 2009 beeinträchtigt, als die Finanzkrise ihren Höhepunkt erreichte. Deshalb lässt sich das starke Wachstum nicht ohne weiteres auf die Zukunft übertragen.

Viele neue Kundinnen und Kunden

Im Privatkundengeschäft stiegen die Erträge um 28 Prozent. In den letzten sechs Monaten liessen sich 3'140 Kundinnen und Kunden im VZ beraten, das entspricht einem Plus von 23 Prozent. Der Anteil der Beratungen, bei denen die Optimierung von Geldanlagen im Vordergrund steht, hat deutlich zugenommen. Fragen zur Pensionierung, zum Nachlass oder zur Hausfinanzierung sind weitere wichtige Beratungsthemen. Bei den Verwaltungsdienstleistungen kamen rund 1'000 Neukunden dazu; die meisten von ihnen erteilten dem VZ ein Vermögensverwaltungsmandat. Das Firmenkundengeschäft steuert rund 10 Prozent zum Gesamtertrag bei. Hier wirkt der Konjunktureinbruch noch nach, deshalb blieb das Wachstum mit plus 3 Prozent hinter den Erwartungen zurück.

Breitere Ertragsbasis, solide Bilanz

Das Netto-Neugeld von 595 Millionen Franken liess die Assets under Management auf 7,2 Milliarden Franken anwachsen. Das Wachstum der verwalteten Assets schafft gute Voraussetzungen für die zukünftige Entwicklung, weil sich damit die Ertragsbasis verbreitert.

Mitte Jahr überschritt die Bilanzsumme die Milliardengrenze. Die Zunahme ist in erster Linie auf höhere Kundeneinlagen bei der VZ Depotbank und eine weitere Verstärkung der Eigenmittel zurückzuführen. Der Anteil der Eigenmittel an der Bilanzsumme beträgt 14,1 Prozent. Gemessen an den risikogewichteten Aktiven liegt die Kernkapitalquote (BIZ Tier 1) bei 19,2 Prozent. Damit verfügt die VZ Gruppe über eine sehr komfortable Eigenmittelausstattung.

Ausbau ermöglicht organisches Wachstum

Letzten Herbst hob die VZ Gruppe ihren zwölfmonatigen Einstellungsstopp auf. Seither entstanden an den 19 Standorten in der Schweiz und in Deutschland 38 neue Arbeitsplätze. Damit beschäftigte das VZ Mitte Jahr 456 Personen. Entscheidend für das weitere Wachstum sind die zusätzlichen Beraterinnen und Berater mit eigener Kundenverantwortung: Für 2010 erhöhte sich die Kapazität in der Privatkunden- Beratung gegenüber dem Vorjahr von durchschnittlich 52,6 auf 60. Diese Entwicklung ermöglicht dem VZ, die wachsende Nachfrage auch in den kommenden Monaten erfolgreich zu bewältigen.

Prognosen und Ziele bestätigt

«Das Halbjahresergebnis der VZ Gruppe bestätigt die Wachstumsziele für 2010, die wir im Frühling kommuniziert haben», sagt Matthias Reinhart, Präsident des Verwaltungsrats und Vorsitzender der Geschäftsleitung. «Wenn Verwerfungen an den Finanzmärkten ausbleiben, können wir den Ertrag gegenüber 2009 wie geplant um 15 bis 20 Prozent steigern.»

Halbjahresbericht

Der detaillierte Halbjahresbericht und die Investoren-Präsentation stehen bereit zum Download in der Rubrik «Investoren» unter www.vermoegenszentrum.ch.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren beinhalten, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den erwarteten Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, wie sie in den zukunftsbezogenen Aussagen enthalten oder impliziert sind. Vor dem Hintergrund dieser Ungewissheiten darf man sich nicht auf solche in die Zukunft gerichtete Aussagen verlassen. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

VZ VermögensZentrum

Das VZ ist ein unabhängiger Schweizer Finanzdienstleister. Die VZ Holding ist seit März 2007 an der SIX Swiss Exchange kotiert. Das Unternehmen hat sich vornehmlich auf die Bereiche Pensionierungsberatung, Vermögensverwaltung sowie Versicherungs- und Pensionskassenverwaltung für Unternehmen spezialisiert. Seine Dienstleistungen sind auf vermögende Privatkunden ab 55 Jahren und auf Unternehmenskunden mit mehr als 20 Beschäftigten fokussiert. Das VZ vertreibt keine eigenen Finanzprodukte und ist kein Produktevermittler, sondern finanziert sich aus Beratungshonoraren und Verwaltungsgebühren. Mitte 2010 verwaltete das VZ Kundenvermögen in der Höhe von rund 7,2 Milliarden Franken und ein jährliches Prämienvolumen von 257 Millionen Franken. Das Unternehmen beschäftigt rund 460 Mitarbeitende. Der Hauptsitz der VZ Gruppe befindet sich in Zürich, VZ-Standorte sind in Aarau, Baden, Basel, Bern, Genf, Lausanne, Luzern, Liestal, Neuchâtel, Rapperswil, Schaffhausen, St. Gallen, Thun, Winterthur, Zug sowie in Frankfurt, München und Nürnberg.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.