Schärfsymposium lockt über 100 Gäste nach Biberach

(PresseBox) (Biberach/Riß, ) Beim vierten Vollmer Schärfsymposium standen die Themen Produktinnovationen, Ausbildung und Dienstleistungen im Fokus der zweitägigen Veranstaltungen. Eingeladen hatte Vollmer, der Spezialist für Schleif- und Erodiermaschinen, in das 2009 fertig gestellte Technologie- und Dienstleistungszentrum TDZ in Biberach. Mehr als 100 Teilnehmer aus der Schärfdienstbranche folgten der Einladung und nutzten Vorträge und Diskussionen rund ums Schärfen, um sich für die kommenden Anforderungen fit zu machen.

Die Bereiche Ausbildung und Dienstleistungen bildeten neben Produktinnovationen den Schwerpunkt des vierten Vollmer Schärfsymposiums. Am 22. und 23. Oktober 2010 diskutierten mehr als 100 Teilnehmer aus dem deutschsprachigen Raum sowie aus Polen und den Beneluxländern das Thema Schärfen mit all seinen Facetten.

Im Biberacher Technologie- und Dienstleistungszentrum TDZ präsentierte Vollmer den Teilnehmern auf mehr als 1.000 Quadratmetern sein umfassendes Maschinenprogramm, das neueste Lösungen für das Nachschärfen von HW- und HSS-Kreissägeblättern zeigt. Den Auftakt des Schärfsymposiums machte Klaus Saar von der Fachschule Neustadt. Er beleuchtete die Aus-, Fort- und Weiterbildung des Schneidwerkzeugmechanikers und eröffnete die Vortragsreihe, die von innovativen Schärftechnologien über Instandhaltung und Services bis hin zu konkreten Anwendungen reichte.

Gastredner Holger Gerling von Gerling Automation erläuterte das Löten an Kreissägen mit Anwendungsszenarien. Dirk Thielking von der Loroch GmbH ging auf den Schärfautomaten solution K850 ein, mit dem Metallkreissägeblätter neu verzahnt, geschärft und angefast werden können. Thomas Wenger von Vollmer stellte exklusiv die neuen Schärfmaschinen von Vollmer vor, die ab 2011 das Vollmer Programm rund um das Brust-, Rücken- und Flankenschleifen erweitern.

Beim Vortrag von Wolfgang Miller, Leiter Vollmer Dienstleistungen, ging es um das vielfältige Angebot von Vollmer im Bereich Dienstleistungen. Hier sind es vor allem die begleitenden Services wie zum Beispiel Wartung und Instandhaltung, aber auch Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter, die immer stärker in den Mittelpunkt des Interesses rücken. Zudem stieß das Thema Finanzierung auf großes Interesse, da es für viele mittelständische Unternehmen immer schwieriger wird, entsprechende Kredite für Neuanschaffungen zu erhalten.

"Im Zuge der Eigenkapitalvorschriften von Basel II sowie dem ergänzenden Regelwerk Basel III kommt es zu erschwerten Bedingungen bei der Kreditaufnahme", sagt Dr. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe. "Wir können hier mit unseren Finanzierungsservices attraktive Konditionen beim Kauf unserer Maschinen anbieten, die unseren Kunden eine zukunftssichere Investition ermöglicht."

Vollmer Werke Maschinenfabrik GmbH

Die Vollmer Gruppe - mit eigenen Standorten in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, den USA, Brasilien, Japan und China - ist mit einem umfangreichen Maschinenprogramm als Spezialist für die Werkzeugbearbeitung in der Produktion und im Service weltweit erfolgreich. Das Produktprogramm des Weltmarkt- und Technologieführers umfasst dabei modernste Schleif- und Erodiermaschinen für die Holz und Metall verarbeitende Industrie. Vollmer setzt dabei konsequent auf die Tradition und die Vorteile des Unternehmens: kurze Wege, schnelle Entscheidungen und rasches Handeln einer familiengeprägten Gesellschaft.

Die Vollmer Gruppe beschäftigt heute weltweit über 700 Mitarbeiter und alleine am Hauptsitz in Biberach 460 Mitarbeiter, davon mehr als 50 Auszubildende. Rund acht bis zehn Prozent des Umsatzes investiert das Unternehmen in die Forschung und Entwicklung neuer Technologien und Produkte. Als Technologie- und Dienstleistungsunternehmen ist die Vollmer Gruppe ein verlässlicher Partner ihrer Kunden.

Weitere Information erhalten Sie unter http://www.vollmer-group.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.