EMO 2009: Scharfmacher auf Messe in Mailand

(PresseBox) (Biberach/Riß, ) Auf der EMO, der Weltleitmesse für Werkzeugmaschinen und Metallbearbeitung in Mailand, präsentiert Vollmer in der Halle 6 am Stand MO2 seine Schleif- und Erodiermaschinen zur Werkzeugproduktion und Instandhaltung. Im Mittelpunkt seines Messeauftritts stellt der Scharfmacher aus Schwaben vom 5. bis 10. Oktober 2009 Schärfmaschinen und Serviceleistungen zugeschnitten auf die Metall verarbeitende Industrie vor. Zudem zeigt Vollmer, wie Unternehmen mit dem Ansatz "Präzision mit Effizienz" in der Metallbearbeitung Ressourcen einsparen können.

"Die EMO ist der weltweite Branchentreffpunkt für die Metall verarbeitende Industrie, hier werden für diese Branche die Weichen für die Zukunft gestellt und wir sind auf jeden Fall dabei", sagt Dr.-Ing. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe. "In diesem Jahr setzen wir unseren Messefokus nicht nur auf unsere Schärfmaschinen, sondern vor allem auch auf unsere Serviceangebote und das Thema Ressourceneffizienz - zwei zentrale Branchentrends der Zukunft."

Dienstleistung und Services in Halle 6

Auf der EMO stellt Vollmer sein erweitertes Dienstleistungsportfolio in Halle 6 am Stand MO2 vor. Es umfasst nicht nur Beratung, sondern auch Services rund um Finanzierungsplanung, Versuchsbearbeitung, Schulung, Wartung und Instandhaltung. Immer komplexere Schleif- und Erodiermaschinen erfordern immer intensivere Schulungen und Support, der sämtliche Dienstleistungen betrifft. Eigens hierfür hat Vollmer ein neues Technologie- und Dienstleistungszentrum am Hauptsitz in Biberach geschaffen, das mit rund 3.000 Quadratmetern Fläche Raum für Schulungen, Kundenveranstaltungen und Hausmessen bietet und gleichzeitig als Ausstellungs- und Vorführraum für das Vollmer Maschinenprogramm dient.

Präzision mit Effizienz

Zur Ressourceneffizienz hat Vollmer sieben goldene Regeln aufgestellt, die sich um die Themen Versorgungssicherheit, Ressourcenschonung sowie Reduzierung der CO2-Emissionen bei Entwicklung, Betrieb und Wartung der Schärfmaschinen drehen. Die Regeln reichen von der Systemadaption und intelligenten Motorsteuerung über die Dimensionierung bis hin zur optimalen Komponentenauswahl und effizienten Wartung. Hohe Qualität, verantwortlicher Umgang mit Ressourcen wie Energie, Material, Mensch und Kosteneffizienz sind die Leitmotive, die Vollmer deshalb unter dem Motto "Präzision mit Effizienz" gebündelt hat.

PKD und Hartmetall im Fokus

Zu den technologischen Highlights am Vollmer Stand in Halle 6 gehört die QXD 200 mit Palettenmagazin für die flexible Bearbeitung von PKD-Werkzeugen. Die QXD 200 kann unterschiedliche PKD-Werkzeuge (polykristalliner Diamant) mit Größen von bis zu 250 Millimetern Durchmesser und 200 Millimetern Länge flexibel bearbeiten. Die Universal-Maschine kombiniert Erodieren, Freischleifen und Polieren. Sie erledigt diese Arbeitsschritte in einer Aufspannung und ermöglicht durch weitreichende Automatisierungslösungen neue Gestaltungsvarianten für die Produktion mit PKD-Werkzeugen.

Darüber hinaus zeigt Vollmer Schärfmaschinen wie die QWD 760 H, CHD 270 und KSC 710 von Loroch. Die Drahterodiermaschine QWD 760 H verfügt über fünf CNC-gesteuerte Achsen. Sie misst automatisch und erodiert Werkzeuge mit Schneiden aus PKD und anderen Hartwerkstoffen in fliegender Aufspannung oder zwischen Spitzen. Die Schärfmaschine CHD 270 ist für die Komplettbearbeitung an Span- und Freifläche konzipiert und verfügt über acht CNC-gesteurte Achsen.

Für das Nachschärfen von Metall schneidenden Sägeblättern hat sich die KSC 710 seit langem bewährt. Jetzt hat Loroch zusätzliche Arbeitsprozesse in diese Maschine integriert, die das Schärfen noch komfortabler gestalten: Die KSC 710 ermittelt automatisch Durchmesser, Dicke und Zähnezahl des Sägeblattes. Zudem bestimmt die Maschine die geeignete Schleifgeschwindigkeit automatisch - das vereinfacht das Nachschärfen von Metallkreissägeblättern erheblich.

Die Genius 3, eine Messmaschine von Zoller, rundet das Vollmer Maschinenprogramm auf der EMO 2009 ab.

Vollmer Werke Maschinenfabrik GmbH

Die Vollmer Gruppe - mit eigenen Standorten in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, den USA, Brasilien, Japan und China - ist mit einem umfangreichen Maschinenprogramm als Spezialist für die Werkzeugbearbeitung in der Produktion und im Service weltweit erfolgreich. Das Produktprogramm des Weltmarkt- und Technologieführers umfasst dabei modernste Schleif- und Erodiermaschinen für die Holz und Metall verarbeitende Industrie. Vollmer setzt dabei konsequent auf die Tradition und die Vorteile des Unternehmens: kurze Wege, schnelle Entscheidungen und rasches Handeln einer familiengeprägten Gesellschaft. Die Vollmer Gruppe beschäftigt heute weltweit über 700 Mitarbeiter und alleine am Hauptsitz in Biberach 490 Mitarbeiter, davon über 50 Auszubildende. In sechs Jahren konnte die Vollmer Gruppe ihren Umsatz um über 50 Prozent steigern - von 70 auf 103 Millionen Euro im Jahr 2008. Rund acht Prozent des Umsatzes investiert das Unternehmen in die Forschung und Entwicklung neuer Technologien und Produkte.

Weitere Information erhalten Sie unter http://www.vollmer.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.