IFA 2010: Visenso und Carl Zeiss präsentieren innovatives 3D-Headtrackingsystem für neuen Cinemizer OLED

(PresseBox) (Stuttgart, ) Mit dem Prototyp eines sensorgesteuerten Headtrackings für die neue Multimedia- Videobrille "Cinemizer OLED" eröffnen Visenso und Carl Zeiss jetzt den Blick in die Zukunft. Über die brillante Auflösung der beiden OLED-Displays und eine direkte PC-Anbindung hinaus profitieren die Träger in Zukunft auch von einer 360° "Rundumsicht" bei 3D-Stereoanwendungen ("iZone" - Halle 15.1, Stand 223).

Gemeinsam mit den Sensorikspezialisten des Applikationszentrums für Mikro- und Mikrosystemtechnik "MicroMountains" und dem Institut für Mikro- und Informationstechnik "HSG-IMIT e.V.", hat der Visualisierungs- und VR-Experte Visenso ein miniaturisiertes Headtrackingsystem entwickelt, das sich optimal in das Design des Cinemizers integriert. "Erforderten vergleichbare Systeme früher einen sehr aufwändigen mechanischen und elektronischen Aufbau unterschiedlicher Sensoren, so ist es heute möglich diese auf kleinstem Raum kompakt zu platzieren" erklärt Dr. Lasse Klingbeil vom HSG-IMIT.

Insgesamt wurden drei verschiedene Sensortypen der neusten Generation in drei Sensorgruppen (drei Sensoren je Raumachse) verbaut. Die Beschleunigungs-, Drehraten- und Magnetfeldsensoren ("Kompass") sitzen in einem schlichten, flachen Kunststoffgehäuse, das direkt auf die Brille montiert ist. Aus den verschiedenen Sensorsignalen wird über die sogenannte Sensorfusion eine Orientierungsinformation ermittelt, die für eine stabile, störungsfreie Anwendung sorgt. Für die Verrechnung und die korrekte Übertragung der Sensorsignale haben das HSG-IMIT und Visenso spezielle Algorithmen entwickelt.

Über das Headtracking wird die Kopforientierung des Trägers berechnet und somit eine Erweiterung des Blickfeldes realisiert. D.h. der Träger kann in der virtuellen Szene nach links oder rechts, oben oder unten schauen.

Im Vergleich zu den herkömmlichen Trackinglösungen ist das für den Cinemizer entwickelte System dank der Mikrosensortechnologie nicht nur äußerst kompakt sondern auch sehr kostengünstig. Es ist so klein, leicht und formschön, dass der Träger den zusätzlichen Brillenaufsatz kaum bemerkt.

In Kombination mit dem auf Basis der Wii entwickelten Steuerungsgerät VRiiD wird über den nahezu stufenlosen "Rundumblick" hinaus auch eine Bestimmung der Handposition des Trägers möglich. Die Visualisierungssoftware COVISE von Visenso erlaubt dabei eine Echtzeit- Interaktion mit 3D-Objekten und damit ein vollständiges "Eintauchen" in 3D-Stereo-Szenen. VRiiD ist ebenfalls eine gemeinsame Entwicklung der drei Projektpartner Visenso, HSG-IMIT und MicroMountains.

"Über den Consumermarkt hinaus eröffnet sich mit der 3D-Headtrackingoption auch ein großes Potential für den Einsatz des Cinemizers im B2B-Bereich" sind Martin Zimmermann, Geschäftsführer der Visenso GmbH und Andreas Klavehn, Leiter Sales and Marketing Multimedia Devices der Carl Zeiss AG überzeugt. Das gilt insbesondere auch für Architektur- Anwendungen, wie sie Visenso und Carl Zeiss in der IFA "iZone" vorstellen werden. Mit Hilfe des getrackten Cinemizers OLED und dem Eingabegerät VRiiD kann neben der klassischen Begehung von Architekturobjekten bspw. interaktiv und in Echtzeit die Bestuhlungssituation in einem Tagungsraum verändert und bewertet werden. Auch für den Bereich der modernen Lehr- und Lernanwendungen, wie den Cyber-Classroom oder das Immersive Selling und Immersive Engineering, bietet das Tracking neue Möglichkeiten.

Einen weiteren großen und stetig wachsenden Markt stellt die Konsolen- und PC-Spielebranche dar. Hier bietet der getrackte Cinemizer dem Spieler neben der 3D-Stereofunktion eine weitere technische Innovation, mit der er noch tiefer in die virtuelle Welt eintauchen kann.

Die Besucher der IFA können den Prototyp vom 3. - 8. September 2010 in der "iZone" (Halle 15.1, Stand 223) testen und in neue Sphären bei der Betrachtung von 2D- und 3D-Inhalten eintauchen. Präsentiert werden neben der Anbindung an ein Computerspiel auch Anwendungen aus dem Engineering- und Architekturbereich.

Ab dem 1. Quartal 2011 wird die Lösung im Handel erhältlich sein.

Weitere Informationen: www.visenso.de und www.gore.com

VISENSO GmbH

Die VISENSO GmbH ist einer der führenden Anbieter von Visualisierungs- und Virtual-Reality (VR)-Software und Komplettlösungen (Soft- und Hardware).

Im Geschäftsbereich "Immersive Engineering" entwickelt VISENSO Werkzeuge, die Ingenieure bei der Evaluierung komplexer digitaler Produktdaten im Entwicklungsprozess bestmöglich unterstützen - egal ob lokal bei der VR-Visualisierung oder kooperativ mit weltweit vernetzten Partnern. Das Kernstück hierfür bildet die VR-Software COVISE. Ob Großkonzern oder Mittelstand - VISENSO bietet auf die spezifischen Anforderungen zugeschnittene VR-Komplettlösungen zu erschwinglichen Preisen. Zu den Kunden zählen u.a. Audi, BMW, Daimler, Dieffenbacher, Faurecia, Festo, Miele, Porsche, Stihl und Voith Hydro sowie zahlreiche namhafte Forschungseinrichtungen, wie bspw. FH Aalen, Fraunhofer IPA, IPT und LBF, ETH Zürich, HS Luzern und IWR Heidelberg.

Mit ihren zahlreichen Funktionen und Schnittstellen legt COVISE den Grundstein für einen Einsatz der VRTechnologie über die gesamte Prozesskette. Von Design, Berechnung, Konstruktion und Prototypenbau über Fertigungsplanung und Werkzeugherstellung bis hin zum Marketing und Vertrieb.

Im Geschäftsbereich "Immersive Selling" kreiert VISENSO auf der Basis von COVISE virtuelle, interaktive Produkterfahrungswelten, die auf Messen, in Show-Rooms und zunehmend auch auf mobilen, 3Dfähigen Endgeräten präsentiert werden können. Komplexe Produkte und Technologien werden durch den Einsatz modernster Visualisierungs- und Interaktionstechnologien emotional erfahrbar.

Im Geschäftsbereich "Immersive Teaching" adaptiert VISENSO die industrielle VR-Software COVISE auf die Anforderungen der Wissensvermittlung an Kinder und Jugendliche sowie der Erwachsenenbildung. Neben interaktiven VR-Erlebniswelten, die u.a. im Europapark in Rust oder bei der experimenta in Heilbronn eingesetzt werden, steht mit dem Produkt "CYBER-CLASSROOM" eine 3D-Lernumgebung für Schulen und Hochschulen zur Verfügung, die insbesondere komplexe Themen aus dem Bereich NWT (Naturwissenschaft und Technik) immersiv und interaktiv erlebbar macht.

Als Initiator und Mitglied des Virtual Dimension Center Fellbach und TZ St. Georgen unterstützt VISENSO aktiv eine Bündelung der regionalen VR-Kompetenzen zugunsten des Know-How Transfers in den Mittelstand.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.