Gipfeltreffen der europäischen Katastrophen- und Simulationsexperten beim 4. Virtual Fires Kongress des VDC TZ St. Georgen am 8./9. April 2009

(PresseBox) (St. Georgen, ) Mit dem 4. Virtual Fires Kongress vom 8.-9. April 2009 in der Stadthalle St. Georgen setzt das von der Stuttgarter VISENSO GmbH initiierte Virtual Dimension Center VDC TZ St. Georgen seine Aktivitäten zur Bildung eines europäischen Brandbekämpfungs- und Katastrophenschutzzentrums, mit den Schwerpunkten Simulation und Virtuelle Realität, in der idyllischen Bergstadt, fort.

Unter dem Motto "Serious Gaming in Brandbekämpfung und Katastrophenschutz" beleuchtet die Veranstaltung die Möglichkeiten, die Simulation und Virtuelle Realität für die Entwicklung und den Einsatz sogenannter "Serious Games" eröffnen. Sie werden heute genutzt um Hilfs- und Rettungskräfte möglichst gefahrlos und dennoch realitätsnah für den Ernstfall zu schulen. Interaktive Workshops am zweiten Veranstaltungstag laden die Teilnehmer zur Mitarbeit ein.

Mit internationalen Simulations- und Visualisierungs-Experten wie Prof. Ed Galea von der University of Greenwich und Prof. Dr. Dr. Jivka Ovtcharova vom LESC der Elite- Universität Karlsruhe erwartet die Teilnehmer in diesem Jahr erneut ein spannendes Vortragsprogramm. Beim Ausblick in die Aus- und Weiterbildung von morgen kommt auch die Praxis nicht zu kurz: Feuerwehrvertreter und Anbieter von "Serious Gaming" Lösungen berichten über ihre Erfahrungen beim Einsatz innovativer Konzepte und geben diese in interaktiven Workshops am zweiten Veranstaltungstag direkt an die Teilnehmer weiter.

Auch in technologischer Hinsicht hat die Veranstaltung zahlreiche Highlights zu bieten. So präsentieren bspw. der Hauptsponsor der Veranstaltung, die Carl Zeiss AG aus Oberkochen mit der Videobrille CINEMIZER und deren Ankopplung an die Virtual Reality Software COVISE von VISENSO eine kostengünstige VR-Komplettlösung, die zukünftig auch freiwilligen Feuerwehren ein Training mit innovativer Simulationstechnik ermöglicht. Darüber hinaus wird in St. Georgen erstmals eine 6 Meter breite Leinwand mit HDProjektion zu sehen sein.

Nach einer überaus erfolgreichen Veranstaltung im vergangenen Frühjahr, mit rund 60 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, öffnet sich der Kongress jetzt auch für Teilnehmer aus dem gesamten europäischen Ausland und Übersee. Damit soll das vorhandene Know-How weltweit gebündelt und zur Verfügung gestellt sowie gemeinsame Forschungsprojekte angestoßen werden. Das Programm wird via Simultanübersetzung auch vollständig in englischer Sprache angeboten.

Auch in diesem Jahr stehen die Aktivitäten unter der Schirmherrschaft des Wirtschaftministeriums Baden-Württemberg. Damit wird die Bedeutung innovativer Ansätze im Bereich Brandbekämpfung und Katastrophenschutz durch den Einsatz von Simulationsund Visualisierungslösungen insbesondere in den Bereichen Aus- und Weiterbildung offenkundig.

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter der Feuerwehr und Rettungskräfte aus Ausbildung und Praxis, Vertreter öffentlicher Einrichtungen und Institutionen im Bereich Brand- und Katastrophenschutz, Verkehrs- und Umweltexperten, Vertreter aus Forschung und Lehre sowie Anbieter von Simulations-, Visualisierungs- und Serious Gaming Lösungen. Eine begleitende Fachausstellung gibt einen Überblick über heute verfügbare innovative Technologien im Brand- und Katastrophenschutz und soll den gegenseitigen Erfahrungsaustausch stärken.

Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung sind im Internet unter den Links www.vdc-tz-st.georgen.de und www.visenso.de zu finden.

Über das VDC TZ St. Georgen: Regionale Kompetenz- und Innovationszentren gewinnen als Standortfaktor im globalen Wettbewerb zunehmend an Bedeutung. Um weltweit konkurrenzfähig zu bleiben, sind Unternehmen aus Industrie und Dienstleistung verstärkt auf betriebliche Kooperationen und die Zusammenarbeit mit Universitäten, Hochschulen und Forschungsinstituten angewiesen. Um das innovative Potential der Bereiche Berechnung, Simulation, Visualisierung und Virtuelle Realität (VR) zu bündeln und den Unternehmen vor Ort zur Verfügung zu stellen, haben das Technologiezentrum St. Georgen, die IHK Schwarzwald- Baar-Heuberg, das Institut für Mikro- und Informationstechnik der Hahn-Schickard-Gesellschaft, die Stadt St. Georgen und die VISENSO GmbH das Kompetenzzentrum "Virtual Dimension Center Technologiezentrum St. Georgen" für Digitale Produktentwicklung der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg gegründet. Anwender und Entscheider interessierter Unternehmen können sich in den Workshops des VDC TZ St. Georgen über die Möglichkeiten der digitalen Produktentwicklung informieren. Kompetente Berichte aus Forschung und gängiger Praxis geben einen Einblick in die verschiedenen Anwendungsbereiche und zeigen die Wettbewerbsvorteile, die aus dem Einsatz von Simulation, Visualisierung und VR resultieren, auf.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.