Düsseldorfer Firma wirft Fledermäuse an die Wand von Wasserschloß Klaffenbach

Software-Hersteller VIOSO ermöglicht Freiluft-Kino ohne Leinwand am Chemnitzer Stadtrand

(PresseBox) (Chemnitz/Düsseldorf, ) Die Düsseldorfer Firma VIOSO ermöglicht den Menschen im Großraum Chemnitz ein besonderes Freiluftkino-Erlebnis im Wasserschloß Klaffenbach - ohne Leinwand. Dank einer Software des Unternehmens können die Filme mit zwei Projektoren direkt an die Wand des Gebäudes geworfen werden, trotz mehrerer dort befindlicher Fenster.

"Das Prinzip ist ganz einfach", erklärt VIOSO-Chef Benjamin Fritsch: "Wir filmen mit einer Kamera die Wand von Schloss Klaffenbach, an der wir die Filme ausstrahlen wollen. Unsere Software berechnet den Grad der Verzerrung und Farbanpassung, mit dem die Projektoren das Bild ausstrahlen müssen, damit es sich perfekt an die Unebenheiten und Farbunterschiede des Hintergrunds anpasst. Das menschliche Auge bemerkt die Fenster in der Wand dann gar nicht mehr und sieht den Film in optimaler Qualität." Die Ausrichtung des Bildes mit Hilfe der Software, Kalibrierung genannt, wird jeweils erst direkt vor Filmbeginn geschehen und kann daher von den Zuschauern live mitverfolgt werden. Die Fenster werden für die Vorführung abgeklebt, da der Vorgang mit Glas als Hintergrund nicht durchgeführt werden kann.

Am Donnerstag, 30.07., wird auf diese Weise der Film "P.S.: Ich liebe Dich" mit den Oscar-Preisträgerinnen Hilary Swank und Kathy Bates gezeigt. Einen Tag später (Freitag, 31.07.) folgt der Batman-Film "The Dark Knight", in dem sich die Fledermaus mit dem Fiesling Joker auseinandersetzen muss. Am Samstag, 01.08. läuft zum Abschluss der Freiluftkino-Tage im Schlosshof der Animationsfilm "Madagascar 2". Einlass ist stets um 20.30 Uhr und Karten gibt es an der Abendkasse für 4,50 Euro.

"Wir sind der Firma VIOSO äußerst dankbar, dass sie diese Aktion mit ihrer Software möglich macht. Es ist für die Chemnitzer eine tolle Gelegenheit, schönes Wetter und Filmgenuss, sonst eher Gegensätze, miteinander zu verbinden - und das vor dieser eindrucksvollen Kulisse. Sie ist auch der Grund, warum wir eine Vorführung ohne Leinwand wollten. Die Atmosphäre vom Schlossensemble soll für die Zuschauer erhalten bleiben", sagt Dr. Ralf Schulze, Geschäftsführer der Stadthalle Chemnitz GmbH, die als Veranstalter fungiert.

VIOSO GmbH

Die Geschichte der VIOSO GmbH beginnt im Jahre 2004 an der Bauhaus-Universität Weimar mit dem Projekt "smartprojector". Mit Gründung der VIOSO GmbH im Jahr 2007 wurde die innovative Idee der "Projektion auf beliebige Oberflächen" in Form einer Software auf den Markt gebracht und seither beständig weiterentwickelt. Heute arbeitet ein wachsendes Team von derzeit 13 Mitarbeitern an zwei Standorten (Weimar und Düsseldorf) daran, das Ziel von VIOSO Wirklichkeit werden zu lassen: "Die internationale Standardsoftware für Projektion!"

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.