Ab August 330 Euro in bar für Partikelfilter-Nachrüstung

VCD: Bundesregierung muss Förderung ausweiten

(PresseBox) (Berlin, ) Der Verkehrsclub Deutschland begrüßt, dass die Bundesregierung ab dem 1. August die Partikelfilter-Nachrüstung von Diesel-Pkw mit 330 Euro in bar fördert. Mit der Barauszahlung bestehe für Autofahrer endlich ein größerer Anreiz, ihre Pkw mit Filtern nachzurüsten. Bisher gab es die 330 Euro lediglich als Steuerbonus, was für einen Großteil der Dieselfahrer unattraktiv war. Der VCD kritisiert allerdings, dass die Förderung auf 200.000 Nachrüstungen beschränkt ist und Ende des Jahres auslaufen soll. Insgesamt sei Geld für insgesamt 1,5 Millionen Nachrüstungen in den Haushalt eingestellt worden. Da erst 350.000 Pkw mit Filtern nachgerüstet wurden, wäre noch eine Förderung von 1,15 Millionen Nachrüstungen möglich.

Monika Ganseforth vom VCD-Bundesvorstand: *Die Bundesregierung macht ohne mit der Wimper zu zucken fünf Milliarden Euro für die Abwrackprämie locker, ohne diese an Umweltkriterien zu knüpfen. Bei der Förderung von Dieselrußpartikelfiltern, die nachweislich die Umwelt erheblich entlasten und auch der Wirtschaft helfen, zeigt sie sich jedoch knauserig. Das ist nicht hinnehmbar. Wir fordern die Bundesregierung dazu auf, die Beschränkung für die Barförderung auf mindestens die noch nicht abgerufenen 1,15 Millionen Nachrüstungen zu erweitern und den Förderzeitraum zu verlängern.“

Verbrauchern rät der VCD, ihre Autos schnell nachzurüsten, um sich die Prämie zu sichern. Werde die Förderung nicht ausgeweitet, könne der Topf schnell ausgeschöpft sein. Wer sein Auto jetzt nachrüste, spare nicht nur Bares, sondern könne in Zukunft in den meisten Fällen auch problemlos in die Umweltzonen fahren. Immer mehr Städte in Deutschland wiesen Umweltzonen aus und verschärften die Zufahrtsbestimmungen. In Hannover und Berlin sei bereits ab dem 1.1.2010 die Zufahrt zur Umweltzone nur mit grüner Plakette erlaubt.

Michael Müller-Görnert, VCD-Verkehrsreferent: *Wer sein Fahrzeug mit einem Partikelfilter nachrüstet, leistet einen wichtigen Beitrag zum Gesundheitsschutz, da Rußpartikel krebserregend sind. Aber auch das Klima wird durch die Partikelfilter geschont. Nach neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen verstärken Rußpartikel aus Dieselmotoren in erheblichem Maße den Klimawandel. Der Grund: Sie legen sich wie ein Grauschleier auf das Eis der Arktis und beschleunigen so dessen Abschmelze.“

Die Förderung in Höhe von 330 Euro erhält, wer ab kommenden Samstag sein Dieselfahrzeug mit einem Partikelfilter nachrüstet. Den entsprechenden Antrag kann dann samt Bescheinigung über den Einbau des Rußfilters ab dem 1. September an das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) geschickt werden. Diese überweist das Geld rückwirkend für Einbauten ab dem 1. August auf das angegebene Konto.

Wer sich über die Nachrüstmöglichkeiten vertrauenswürdiger Hersteller informieren möchte, dem empfiehlt der VCD seine gemeinsam mit dem Zentralverband des Kfz-Gewerbes erstellte Partikelfilterdatenbank. Im Internet zu finden unter www.partikelfilter-nachruesten.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.