iDefense warnt vor neuer Sober-Attacke am 5. Januar 2006 Sicherheitsexperten erwarten Nazi-Spam-Attacke

(PresseBox) (München, ) iDefense, der Aufkaerungsspezialist fuer Internet-Kriminalitaet, hat eine im Code des weit verbreiteten Wurms Sober vorprogrammierte Attacke entdeckt: Eine neue Version des Schadprogramms soll am 5. Januar 2006 millionenfach verschickt werden. Das Datum ist der 87. Jahrestag der Gruendung der Deutschen Arbeiterpartei (DAP). Diese war die Vorlaeuferin der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP). Sicherheitsexperten vermuten, dass hinter Sober ein oder mehrere deutsche Programmierer stehen. Bereits in der Vergangenheit gab es politisch motivierte Spam-Attacken an historisch bedeutsamen Daten. Auch ein Zusammenhang mit den traditionellen Dreikoenigstreffen politischer Parteien am darauffolgenden Tag wird nicht ausgeschlossen.

iDefense nimmt an, dass die neue Sober-Variante am 5. Januar signifikante Beeintraechtigungen des weltweiten Datenverkehrs verursachen wird, da Email-Server unter der Last der millionenfach versendeten Sober-Mails zusammenrechen koennen. Sober ist eines der am weitesten verbreiteten Schadprogramme und hat bereits mehrfach zu erheblichen Stoerungen und Schaeden gefuehrt. Seit Oktober 2003 sind rund 30 verschiedene Varianten des Wurms im Umlauf.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der englischen Original-Meldung, die Sie im Anhang dieser Pressemitteilung als PDF finden.

VeriSign Deutschland GmbH

VeriSign, Inc. (NASDAQ: VRSN) bietet digitale Infrastrukturdienste an, die täglich Milliarden von Interaktionen über die weltweiten Sprach-, Video- und Datennetzwerke ermöglichen und schützen. Weitere Nachrichten und Informationen über das Unternehmen finden Sie unter http://www.verisign.de/.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.