VDIK: Der deutsche Nfz-Markt profitiert von der guten wirtschaftlichen Entwicklung, der Pkw-Markt spürt dies noch nicht

(PresseBox) (Bad Homburg, ) Die seit März zu beobachtende positive Marktentwicklung im Nutzfahrzeug-Markt setzt sich weiter fort. Auch im Juli 2010 wächst der Nutzfahrzeug-Markt und weist für das bisherige Jahr kumuliert ein Plus von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum auf.

VDIK-Präsident Volker Lange: "Das Segment der schweren Nutzfahrzeuge ist zwar erst im Mai angesprungen und hat das 1. Halbjahr noch mit minus 6 Prozent abgeschlossen, nimmt aber weiter Fahrt auf und wächst in den ersten sieben Monaten über das Vorjahresniveau."

Der deutsche Pkw-Markt schließt dagegen im Juli laut vorläufigen Zahlen des KBA mit rund 237.500 Neuzulassungen und einem Minus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. In den ersten sieben Monaten wurden in Deutschland gut 1,7 Millionen Pkw, knapp 29 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2009, neu zugelassen, was mit der Umweltprämie im Jahr 2009 zusammenhängt.

Vergleicht man allerdings das bisherige Ergebnis 2010 mit dem gleichen Zeitraum in 2008, so liegt der Markt in Deutschland weiterhin wie prognostiziert um lediglich 10 Prozent zurück.

Die Neuzulassungen von Pkw mit Dieselmotor erreichen im Juli 104.000 Einheiten, legen damit um 4 Prozent zum Vergleichsmonat 2009 zu und erhöhen ihren Anteil auf knapp 41 Prozent.

Die Pkw-Neuzulassungen von Fahrzeugen mit Allradantrieb weisen nach einem Minus im 1. Halbjahr im Juli 2010 mit 29.000 Zulassungen wieder ein zweistelliges Wachstum gegenüber dem Vergleichsmonat 2009 aus.

Der private Markt ist im 1. Halbjahr 2009 erwartungsgemäß weiter zurückgegangen. Der echte gewerbliche Markt steigerte sich im gleichen Zeitraum um 7 Prozent auf 297.534 Neuzulassungen, konnte allerdings den stark rückläufigen Privatmarkt nicht ausgleichen.

VDIK-Präsident Lange: "Durch die Umweltprämie in 2009 war der Anteil der Frauen bei den Pkw-Neuzulassungen auf 25 Prozent angestiegen. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2010 sind diese Werte allerdings wieder auf die bisherige Größenordnung von 15 Prozent gesunken."

Die durchschnittlichen CO2-Emissionen der VDIK-Flotte (rund 520.000 Neuzulassungen) liegen im 1. Halbjahr 2010 bei 148,5 g/km CO2. Dieser Wert liegt weiterhin deutlich unter dem Flottendurchschnitt der deutschen Hersteller mit 155,3 g/km CO2.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.