VDIK: AUTO MOBIL INTERNATIONAL (AMI) in Leipzig in schwierigen Zeiten das richtige Signal für die Besucher

(PresseBox) (Leipzig, ) Der Januar 2009 ist erwartungsgemäß schwach gestartet, konnte jedoch nach Einführung der Umweltprämie sein Minus deutlich abschwächen. Auch im aktuellen Monat ist bei vielen Marken die starke Kundennachfrage zu spüren, die Lagerbestände werden abgebaut und einige Hersteller beenden ihre Kurzarbeit in der Produktion.

Für Februar und März 2009 ist voraussichtlich mit einem zweistelligen Zuwachs gegenüber den beiden Vorjahresmonaten zu rechnen, und damit würde das 1. Quartal insgesamt mit einem Plus abschließen. Diese positive Entwicklung ist allein dem Privatmarkt zuzurechnen, der von der Umweltprämie profitiert. Die sehr gute Entwicklung der Absatzzahlen im Kleinstwagensegment hält mit einer Steigerung um 33,8 Prozent im Januar weiter an.

In den neuen Bundesländern fiel das Minus im Januar mit 7,9 Prozent deutlich geringer aus als im Bundesdurchschnitt. Wir gehen davon aus, dass die Umweltprämie in den östlichen Bundesländern mit einem tendenziell höheren Privatmarktanteil besonders stark wirkt.

VDIK-Präsident Volker Lange: "Dies ist ein gutes Vorzeichen für die AUTO MOBIL INTERNATIONAL / AMITEC. Sie bietet im Frühjahr als erste und größte Käufer- und Kundenmesse in Deutschland für den potentiellen Kunden die hervorragende Möglichkeit, die Angebotsvielfalt der Automobilmarken zu vergleichen. 40 Marken mit über 60 Deutschland-, Europa- und Welt-Premieren werden gerade nach den Beschlüssen zur Umweltprämie und zur Reform der Kfz-Steuer großen Anreiz bieten, sich einen Überblick über das Angebot der nationalen und internationalen Automobilhersteller zu verschaffen."

Das Probefahrt-Angebot ist mit rund 250 Testfahrzeugen von 25 teilnehmenden Marken einmalig und die AMI-Spritsparstunde, die bereits zum siebten Mal stattfindet, und neben 15 Ausstellern von den Unternehmen DAT, GOODYEAR und TOTAL unterstützt wird, leistet auch wieder ihren aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Intelligentes, kraftstoffsparendes Fahren auf allen Straßen entlastet die Umwelt.

Diese clevere Form des Autofahrens bietet die Möglichkeit, bis zu 25 Prozent Kraftstoff einzusparen, somit in einem hohen Maß zur Minderung der CO2-Emissionen beizutragen und den eigenen Geldbeutel zu schonen. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel hat auch im Jahr 2009 die Schirmherrschaft über die AMI-Spritsparstunde übernommen.

Volker Lange weiter: "Gerade zum jetzigen Zeitpunkt und bei dem in den neuen Bundesländern noch stärkeren Informationsbedürfnis zur Umweltprämie kommt der Messe eine besondere Schlüsselposition zu. Die Aussteller und der Messebeirat freuen sich auf eine erfolgreiche AUTO MOBIL INTERNATIONAL 2009 und sind sicher, dass sich auch die vielen hochinteressierten Besucher genauso auf diese Messe freuen!"

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.