Industrie kalkuliert mit Marktwert der Emissionszertifikate

Neue Studie für die EU-Kommission zeigt Auswirkungen auf Preise / Marktwirtschaftliches Instrument zur Klimavorsorge funktioniert

(PresseBox) (Berlin, ) "In Europa kalkulieren alle betroffenen Branchen den Marktwert von Emissionsberechtigungen in ihre Preise ein. Dieses Ergebnis einer Untersuchung für die EU-Kommission zeigt, dass sich die Stromunternehmen beim Emissionshandel marktkonform verhalten", erklärte Eberhard Meller, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin. Es sei deshalb scheinheilig, wenn Industrievertreter die Stromwirtschaft für Kalkulationen kritisiere, die in ihren eigenen Branchen üblich seien.

"Die neue Studie 'Review of EU Emissions Trading Scheme' zeige, dass die Hälfte der befragten Unternehmen den Wert der Emissionszertifikate bei der Preisgestaltung bereits einkalkuliert", erläuterte Meller. Rund 70 Prozent der Betriebe würden das für künftige Preisentscheidungen vorsehen. Dabei handele es sich insbesondere um Unternehmen der Stahl-, Aluminium- und Zementindustrie sowie um die chemische Industrie und Raffinerien.

"Der Handel mit Emissionsrechten wurde von der Politik als marktwirtschaftliches Instrument der Klimavorsorge eingeführt", betonte Meller. Die Zertifikate hätten einen Marktwert, der die Preise beeinflusst.
Nur so könne das System die gewünschten Anreize zur Emissionsminderung liefern. Meller: "Die Auswirkungen auf die Preise zeigen also, dass der Handel mit Berechtigungen funktioniert."

Verband der Elektrizitätswirtschaft - VDEW - e.V.

Der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin, vertritt die Interessen von rund 750 Stromunternehmen unterschiedlicher Größe und Organisationsformen. Sie repräsentieren 90 Prozent des deutschen Strommarktes. Der VDEW wurde 1892 gegründet und arbeitet im engen Verbund mit vier Fachverbänden. Der Branchenverband ist Berater und Vordenker in Energiefragen. Er setzt sich für die Ausgewogenheit von Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit ein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.