VDA begrüßt Neuregelung bei Umweltprämie

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) "Die deutsche Automobilindustrie begrüßt die Neuregelung bei der Umweltprämie, nach der ab 30. März die Vorlage des rechtsverbindlichen Kaufvertrags eines Neuwagens genügt, um auf die Reservierungsliste der BAFA für die Prämie zu kommen. Der VDA hatte sich seit mehreren Wochen für diese notwendige Änderung eingesetzt, da das bisherige Verfahren bei vielen Autokäufern zu erheblicher Verunsicherung geführt hatte. Die jetzt beschlossene Änderung schafft Vertrauen bei den Menschen und im Markt", betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).

Schließlich dürfe der Kunde nicht deshalb "bestraft" werden, nur weil das von ihm gewünschte Neufahrzeug nicht sofort lieferbar sei. "Die Bürger können sich nun für das Fahrzeug ihrer Wahl entscheiden und müssen nicht mehr befürchten, am Ende wegen längerer Lieferfristen leer auszugehen", so Wissmann. Er zeigte sich zudem davon überzeugt, dass von der Neuregelung vor allem deutsche Konzernmarken profitieren werden, deren Fahrzeuge am Standort Deutschland gefertigt werden: "Autos deutscher Hersteller werden auf den jeweiligen Kundenwunsch hin individuell gefertigt und ausgestattet, das braucht seine Zeit."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.