Internationales Pkw-Geschäft im ersten Halbjahr dynamisch

Deutsche Hersteller steigern Marktanteile in USA und Indien - Wachstum in China

(PresseBox) (Berlin, ) Die Weltautomobilnachfrage hat - nach dem Krisenjahr 2009 - im ersten Halbjahr 2010 auf vielen Auslandsmärkten wieder Fahrt aufgenommen. Vor allem in den asiatischen Ländern hat sich die Pkw-Nachfrage sehr dynamisch entwickelt. Aber auch der US-Markt konnte im laufenden Jahr einen deutlichen Anstieg der Verkaufszahlen verbuchen.

So wurden in den USA im Juni knapp eine Million Light Vehicles (Pkw und Light Trucks) abgesetzt. Mit einem Plus von 14 Prozent setzte sich der Aufwärtstrend der vergangenen Monate fort. Allerdings ist der US-Markt noch deutlich von seinen früheren Höchstständen entfernt. Im ersten Halbjahr 2010 stieg der US-Absatz um 17 Prozent auf 5,6 Mio. Light Vehicles. Die Verkäufe deutscher Marken legten im bisherigen Jahresverlauf sogar um 18 Prozent zu - der Marktanteil stieg damit erneut an (7,5 Prozent).

In China hat die enorme Wachstumsgeschwindigkeit im abgelaufenen Monat erwartungsgemäß etwas nachgelassen. Die Pkw-Verkäufe legten im Juni zwar noch um fast ein Fünftel zu (+19 Prozent), dies entspricht jedoch der niedrigsten Zuwachsrate seit gut einem Jahr. Bis einschließlich Juni wurden in China mit knapp 5,4 Mio. Einheiten fast 50 Prozent mehr Pkw abgesetzt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die deutschen Hersteller, die durch ihr jahrzehntelanges Engagement eine feste Größe im chinesischen Automobilgeschäft sind, konnten mit der dynamischen Nachfrageentwicklung der vergangenen Monate mithalten und erzielten einen Marktanteil von nahezu 18 Prozent.

In Indien hat sich der Pkw-Absatz im vergangenen Monat ebenfalls erfreulich entwickelt. Im Juni lagen die Verkaufszahlen ungeachtet eines Anstiegs der Fahrzeugpreise um 29 Prozent über dem Vorjahresmonat. Im ersten Halbjahr 2010 wurden in Indien damit mehr als 1,1 Mio. Pkw abgesetzt (+31 Prozent). Die deutschen Hersteller konnten von dem Nachfrageanstieg besonders profitieren und ihre Verkaufszahlen in den ersten sechs Monaten mehr als verdoppeln.

Der japanische Automobilmarkt zeigte sich auch im Juni anhaltend dynamisch. Mit rund 377.200 Einheiten erhöhte sich die Zahl der Neuzulassungen um 18 Prozent. Im ersten Halbjahr 2010 wurden in Japan fast 2,3 Mio. Pkw abgesetzt, ein Anstieg von mehr als 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

In Brasilien war die Pkw-Nachfrage im Juni den zweiten Monat in Folge rückläufig, nachdem im März das staatliche Konjunkturprogramm ausgelaufen war. In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres wurden in Brasilien nahezu 1,5 Mio. Light Vehicles verkauft, ein Plus von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Auf dem russischen Pkw-Markt haben die konjunkturelle Erholung und die seit einigen Monaten laufende Abwrackprämie zu einer deutlichen Nachfragebelebung geführt. Die Pkw-Verkäufe stiegen im Juni um 45 Prozent. Nachdem der Absatz im ersten Quartal des Jahres noch um ein Viertel unter dem Vorjahresniveau lag, verzeichneten die Verkaufszahlen im zweiten Quartal einen Anstieg um fast ein Drittel. In der ersten Jahreshälfte 2010 wurden damit in Russland 3 Prozent mehr Fahrzeuge abgesetzt als im gleichen Zeitraum 2009.

In Westeuropa war die Pkw-Nachfrage im Juni erwartungsgemäß leicht rückläufig. Mit rund 1,3 Mio. verkauften Pkw lag das Neuzulassungsvolumen jedoch saisonbereinigt um knapp 7 Prozent über den Mai-Zahlen. Im ersten Halbjahr ist der westeuropäische Pkw-Markt noch um 2 Prozent auf 7,1 Mio. Fahrzeuge gewachsen, da insbesondere das erste Quartal von einer incentivebedingten lebhaften Nachfrage gekennzeichnet war.

Auch in den neuen EU-Ländern lag die Zahl der Neuzulassungen im Juni noch leicht unter dem Wert des Vorjahresmonats (-4 Prozent). Es zeichnet sich jedoch seit einigen Monaten eine Abflachung der Nachfragerückgänge ab. In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres betrug das Absatzminus allerdings noch 14 Prozent.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.