+++ 811.852 Pressemeldungen +++ 33.733 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Deutsche Hersteller antworten mit immer sparsameren Modellen auf steigende Kraftstoffpreise

Neuwagen verbrauchen im Schnitt zwei Liter weniger

(PresseBox) (Berlin, ) Angesichts der steigenden Kraftstoffpreise hat der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, die Autofahrer ermutigt, sich für moderne und verbrauchsarme Fahrzeuge zu entscheiden. "Wer sein altes Auto stehen lässt und stattdessen auf einen Neuwagen umsteigt, schont seinen Geldbeutel und leistet gleichzeitig einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Denn ein Neuwagen verbraucht heute auf 100 Kilometer durchschnittlich zwei Liter Kraftstoff weniger als ein zwei Generationen älteres Modell", sagte Wissmann. Das Durchschnittsalter der Fahrzeuge auf deutschen Straßen liege mittlerweile bei fast 9 Jahren. "Wenn der Fahrzeugbestand in Deutschland sich um ein Jahr verjüngt, können 1.000 Millionen Liter Kraftstoff oder zweieinhalb Millionen Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden." Allein in den vergangenen 5 Jahren sei der durchschnittliche Spritverbrauch in Deutschland um rund 16 Prozent zurückgegangen. Inzwischen haben mehr als 60 Prozent aller in Deutschland neu zugelassenen Pkw einen Normverbrauch von unter 6 Litern.

"Die derzeitige Preisentwicklung an den Tankstellen macht uns Sorgen. Autofahren darf nicht zum Luxusgut werden. Viele Menschen sind täglich auf das Auto angewiesen, etwa um zur Arbeit zu kommen oder ihre Kinder in die Tagesstätte zu bringen", so der VDA-Präsident. Während die Kaufpreise für Neuwagen nahezu stabil blieben, seien die Kraftstoffpreise in den vergangenen beiden Jahren jeweils um 11 Prozent gestiegen. Wissmann: "Die deutsche Automobilindustrie hält mit immer sparsameren Modellen und der Entwicklung alternativer Antriebe dagegen. So lag der durchschnittliche CO2-Ausstoß der deutschen Neuwagen im Februar erstmals im Durchschnitt unter dem der ausländischen Marken. Die deutschen Konzernmarken bieten derzeit bereits mehr als 400 Modelle und Modellvarianten mit einem Kraftstoffverbrauch von etwa 5 Litern pro 100 Kilometer". Diese Anzahl habe sich innerhalb eines Jahres um gut 50 Prozent erhöht. "Ob Audi A6, BMW 5er oder Mercedes-Benz E-Klasse - selbst in diesem Premiumsegment ist heute ein Verbrauch von nur noch rund 5 Litern auf 100 Kilometer mit effizienten Clean-Diesel-Motoren möglich."

Für einen umfassenden Ansatz zur Verbrauchsreduzierung seien Verbesserungen am Fahrzeug aber nur ein Baustein. "Damit die Effekte der Verbrauchsminderung nicht in Staus und zäh fließendem Verkehr verloren gehen, ist eine moderne und leistungsfähige Infrastruktur nötig. Ebenso kann der Fahrer durch eine effiziente Fahrweise einen großen Beitrag leisten, Benzin und damit CO2 zu sparen", unterstrich der VDA-Präsident.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.