Wertermittlung für Planungsbüros - Kriterien, Verfahren, Finanzierung

Vortragsveranstaltung von VBI und BDU-Fachverband am 11. November in Berlin gibt Überblick über Bewertungsverfahren, Konzeption des Nachfolgeprozesses und mögliche Unterstützung durch KfW und Hausbank

(PresseBox) (Berlin, ) Die Bewertung des Planungsbüros ist ein zentraler Punkt im Nachfolgeprozess - und zwar für beide Seiten. Der Übergeber ist daran interessiert einen möglichst hohen Verkaufspreis zu erzielen, der potenzielle Nachfolger muss den Betrag X finanzieren können. Auch wenn vielerlei Ansichten und Methoden kursieren: Es gibt durchaus allgemeingültige Kriterien, wie bei der Wertermittlung eines Planungsbüros zu verfahren ist.

Im Vorfeld des Verkaufs gilt es aber auch speziell für Büroinhaber eine Reihe von Besonderheiten zu beachten und Fehler zu vermeiden. Außerdem sollte eine Nachfolgeregelung nach objektiver Wertermittlung nicht an der Finanzierung scheitern, denn Kreditinstitute wie die KfW-Bankengruppe und die Hausbank bieten Unterstützung. Allerdings gibt es auch hier gewisse Anforderungen, die vorgestellt und begründet werden.

Die Vortragsveranstaltung des Verbandes Beratender Ingenieure VBI und Vertretern des Fachverbandes "Gründung, Entwicklung, Nachfolge" im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU - seit Jahren als "Kooperationsverbund Unternehmensübergaben" in Sachen "Nachfolge" tätig - führt am 11. November in Berlin in das umfängliche Thema der Wertermittlung ein und bietet verlässliche Informationen für alle, die ein Ingenieur- /Architekturbüro abgeben oder übernehmen wollen. Mit im Boot sind auch die Young Professionals im VBI, die dem Themenkomplex mit ihrer Arbeitsgruppe "Nachfolge und Gründung" Rechnung tragen.

Die Referenten sind Gerd Schifferdecker, Albrecht Huber und Jörg T. Eckhold, Mitglieder des BDU-Fachverbandes. Zudem informieren Stephan Gärtner, Vertreter der Kreditanstalt für Wiederaufbau und Dr. Christian Segal, Leiter des Kompetenzcenters Gründungen und Unternehmensnachfolge, Berliner Sparkasse/Landesbank Berlin AG, eingehend über Fi- nanzierungskriterien und möglichkeiten.

Die Teilnahmegebühr beträgt 70 Euro (zzgl. MwSt.) pro Person. Die Veranstaltung findet von 11.30 bis 17 Uhr im Johannishof, Johannisstr. 20 in Berlin-Mitte statt. Das detaillierte Programm mit Anmeldeformular finden Sie unter www.vbi.de (Aktuelles). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.

Weitere Informationen rund um das Thema Unternehmensnachfolge im Planungsbüro erhalten Sie bei Martina Gabriel, VBI-Hauptgeschäftsstelle, Tel.: 030/26062-231, E-Mail: gabriel@vbi.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.