VDMA Holzbearbeitungsmaschinen: Zweites Quartal bestätigt Aufschwung

(PresseBox) (Frankfurt/Main, ) Der Auftragseingang für Holzbearbeitungsmaschinen lag im zweiten Quartal 2010 um 83 Prozent über dem Wert des Vorjahres. Die Inlandsorders stiegen um 13 Prozent. Bei der Auslandsnachfrage gab es ein Plus von 109 Prozent, teilte der Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen im VDMA mit. Damit setzte sich der Aufwärtstrend der vergangenen zwei Quartale in beeindruckender Weise fort. "Endlich kommen auch wieder Aufträge aus der Sägeindustrie. Die Ausrüster dieses Teilsegmentes waren besonders hart von der Wirtschaftskrise betroffen. Der Orderzuwachs in diesem Segment in den letzten Monaten ist ein Indiz dafür, dass die Finanzierung größerer Projekte im Ausland nun wieder leichter möglich ist", erklärte Bernhard Dirr, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Holzbearbeitungsmaschinen. Für das zweite Halbjahr rechnet der Fachverband insgesamt mit einer Verlangsamung der Dynamik und dementsprechend mit einer Normalisierung des momentan von extremen Ausschlägen gekennzeichneten Bestelleingangs.

Die deutschen Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen sind weltweit Marktführer - sowohl in Bezug auf die Technologie als auch auf den Umsatz.
Rund 17.500 Beschäftigte in ca. 200 Betrieben produzierten im Jahr 2009 Holzbearbeitungsmaschinen und Werkzeuge im Wert von rund 2,6 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.