Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Brunsbüttel

(PresseBox) (Hamburg, ) Im derzeit stillstehenden Kernkraftwerk Brunsbüttel ist bei einer Routinekontrolle der Messgeräte für den Sicherheitsbehälterdruck bei einem von drei Geräten eine verstopfte Messleitung gefunden worden. Ursache für die Verstopfung war die Dichtung innerhalb einer Verschraubung. Trotz der Störung einer der drei Messungen waren die abgeleiteten Schutzmaßnahmen weiterhin gewährleistet.

Die Fehlfunktion ist beseitigt worden. Vergleichbare Verschraubungen von sicherheitstechnisch relevanten Messungen werden überprüft.

Der Sachverhalt liegt unterhalb der sieben Stufen der internationalen Skala zur Bewertung von Ereignissen in Kernkraftwerken ("INES null") und wurde der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde in Kiel am Donnerstag nach der Meldekategorie "N" (Normalmeldung) als Meldepflichtiges Ereignis 01/09 "Funktionsstörung eines Messumformers" mitgeteilt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.