Französische Ehrendoktorwürde für Ulrich Körtner

Faculté libre de Théologie Protestante de Paris verleiht nach 23 Jahren erstmals wieder diese Auszeichnung

(PresseBox) (Wien, ) Am 28. Mai 2010 wird Ulrich Körtner, evangelischer Theologe der Universität Wien, die Ehrendoktorwürde der Faculté libre de Théologie Protestante de Paris verliehen. Es handelt sich dabei um eine seltene Auszeichnung, die zuletzt 1987 verliehen wurde. Neben Körtner erhalten sechs weitere WissenschafterInnen aus Israel, den USA, Japan, der Schweiz und Frankreich diesen Ehrendoktor. An der Feier in Paris wird auch der französische Präsident Nicolas Sarkozy teilnehmen.

Ulrich Körtner erhält die Auszeichnung für seinen "bedeutenden und originären Beitrag zu den unterschiedlichen Disziplinen, welche Forschung und Praxis protestantischer Theologie kennzeichnen", so die Erklärung der Faculté libre de Théologie Protestante de Paris. Darüber hinaus wird die Ehrendoktorwürde damit begründet, dass Körtners Arbeiten besonderen Wert haben und Forschung und Lehre der Pariser Fakultät beeinflusst haben.

Gemeinsam mit Körtner erhalten sechs weitere renommierte Wissenschafter den Ehrendoktor der Pariser Fakultät: die Theologin Mary Mikhael (Präsidentin der Near East School of Theology in Beirut), der Philosoph Stanley Cavell (Harvard University), der Theologe James Cone (Union Seminary New York), der Historiker André Encrevé (Universität Paris XII), der Philosoph Yasuhiko Sugimura (University of Kyoto) sowie der Theologe Jean Zumstein (Universität Zürich).

Die Ehrenpromotion erfolgt im Rahmen der Feierlichkeiten zur Wiedereröffnung des Campus der Pariser Fakultät, der in den vergangenen drei Jahren umfassend renoviert wurde. An der Eröffnungsfeier wird auch der französische Präsident Nicolas Sarkozy teilnehmen. Die 1877 gegründete Pariser Fakultät ist neben der Protestantischen Fakultät Montpellier einer der beiden Standorte des Institut Protestant de Théologie. Im Besitz der Protestantischen Fakultät Paris befinden sich zahlreiche Bücher und Manuskripte des Philosophen Paul Ricœur (1913-2005), die das Herzstück des Fonds Ricœur, einem Forschungszentrum von internationalem Ruf, bilden.

Biografisches und Forschungsschwerpunkte von Ulrich Körtner

Ulrich Körtner (geb. 1957) ist seit 1992 Professor für Systematische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Nach dem Studium der Evangelischen Theologie in Bethel, Münster und Göttingen war Körtner Assistent und Vikar an der Kirchlichen Hochschule Bethel und in Bielefeld. 1982 Promotion. 1987 Habilitation an der Kirchlichen Hochschule Bethel. 1986-90 Gemeindepfarrer in Bielefeld, 1990-92 Studienleiter an der Evangelischen Akademie Iserlohn. 1998 war Körtner Mitbegründer und von 1998 bis 2008 Vorsitzender der Rudolf-Bultmann-Gesellschaft für Hermeneutische Theologie. Zahlreiche Mitgliedschaften und Mitherausgeberschaften. 2001 wurde Körtner für seine wissenschaftliche Arbeit zum Wissenschaftler des Jahres gewählt. Zu Ulrich Körtners Forschungsschwerpunkten zählen Hermeneutik und Fundamentaltheologie, Ethik, insbesondere Medizin und Pflegeethik, Diakonie, Ökumenische Theologie, Eschatologie und Apokalyptik.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.