Vom Tarnen und Täuschen: Nur Banker fehlen

Uni-Frühjahrsakademie mit viel Spott eröffnet

(PresseBox) (Ulm, ) Oberbürgermeister Ivo Gönner und Uni-Präsident Professor Karl Joachim Ebeling haben am heutigen Montag die Frühjahrsakademie des Zentrums für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) der Universität Ulm eröffnet. "Vom Tarnen und Täuschen" ist das Schwerpunktthema der 35. Akademiewoche in 15 ZAWiW-Jahren. Wohl seien dazu Beiträge aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen angesagt, spottete Ebeling, "nur die Wirtschaftswissenschaften, die Vorstände der Großbanken und die Ratingagenturen fehlen". Tatsache aber sei die überaus erfreuliche Aufwärtsentwicklung der Universität Ulm, belegt durch eindrucksvolle Zahlen bei Erstsemestern, Absolventen und Promotionen gleichermaßen, vor allem aber durch die Steigerung der eingeworbenen Drittmittel um 14 Prozent auf mehr als 60 Millionen Euro. "Das gibt eine Menge neuer Arbeitsplätze", so Ebeling. Ferner erinnerte er an die jüngsten großen Erfolge mit unter anderem zwei Leibniz-Preisen für Ulmer Uni-Forscher und stellte fest: "Das vergangene Vierteljahr war das bisher erfolgreichste der Universitätsgeschichte."

Auch OB Ivo Gönner eröffnete sein Grußwort mit einer Anleihe aus dem richtigen Leben und verwies auf das "Weihnachtsgans-Modell". Über Monate hinweg betrachteten sie den Menschen, der sie füttere und mäste, als ihren besten Freund - aber nur bis Weihnachten eben. "Täuschen und tricksen" sei indes auch in der Statistik nicht unüblich, scherzte Gönner, "und dies ist sogar eine Wissenschaft". Zusammenfassend erklärte er vor den etwas mehr als 700 Teilnehmern der Akademie-Woche: "Sie machen hier ein großes philosophisches Fass auf."

Sicherheitshalber stellte ZAWiW-Vorstandssprecher Professor Othmar Marti klar, das Schwerpunktthema dürfe unter keinen Umständen "nur negativ gesehen werden". Wie auch immer: Ausnahmslos positiv formuliert hatte ihr Grußwort Jadwiga Weigt von der Universität im polnischen Lodz. Sie sei inzwischen zum siebten mal Gast in Ulm und habe für ihre Seniorenarbeit in Lodz viele Elemente des Ulmer ZAWiW übernommen. Und noch eine dem kleinen Jubiläum geschuldete Besonderheit: Für eine temperamentvolle Einstimmung zur Eröffnungsveranstaltung sorgte der Pianist Zimeng Yang mit einer eigenen Bearbeitung des "Sommernachtstraum".

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.