Weniger Kraftstoff als Ziel

Universität Stuttgart baut Europas größten Fahrsimulator

(PresseBox) (Stuttgart, ) Am Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (IVK) der Universität Stuttgart wird derzeit ein extrem leistungsfähiger Fahrsimulator aufgebaut, mit dem intelligente Fahrerassistenzsysteme zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs entwickelt werden können. Dies gelingt durch die detaillierte Nachbildung des visuellen, akustischen und haptischen Umfelds. Der neue Fahrsimulator mit acht Freiheitsgraden (das bedeutet acht Bewegungsrichtungen) wird die größte Anlage dieser Art an einer europäischen Forschungseinrichtung darstellen. Die Errichtung erfolgt im Rahmen des interdisziplinären, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 3,7 Millionen Euro unterstützten Forschungsvorhabens VALIDATE.

VALIDATE (Virtual Automotive Lab for Integrated Digital Automation Technologies) wurde im Juli 2008 im Rahmen der Hightech-Strategie und des Forschungsprogramms IKT 2020 der Bundesregierung an der Universität Stuttgart gestartet. Beteiligt sind außer dem IVK das Institut für Straßen- und Verkehrswesen (ISV), das Institut für Höchstleistungsrechnen (IHR) und das Höchstleitungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS). Ziel des Vorhabens ist die Bereitstellung einer Forschungsplattform für innovative Fahrzeugantriebe und Fahrerassistenzsysteme. Im Mittelpunkt des Projekts steht die Senkung des Kraftstoffverbrauchs und damit der CO2-Emissionen von Pkw und Nutzfahrzeugen.

Weiterer Bestandteil des Projekts ist ein Messfahrzeug, mit dem die Energieflüsse und die Aktivitäten des Fahrers bei Fahrten im alltäglichen Fahrbetrieb exakt erfasst werden können, um Einsparpotenziale zu identifizieren. Dabei werden auch die Einflüsse der Straße und des Verkehrs berücksichtigt. Mit einem vorhandenen Antriebsstrangprüfstand können auch reale Komponenten wie zum Beispiel Verbrennungsmotoren und Elektromaschinen in die Simulation einbezogen und interaktiv bezüglich ihres Verbrauchseinflusses analysiert und optimiert werden.

Durch Bündelung der umfangreichen Kompetenzen in den Bereichen Automobiltechnik, Verkehrsinfrastruktur und Virtuelle Realität wird eine Forschungsplattform geschaffen, die die führende Stellung der Universität Stuttgart in der Fahrzeugforschung und im Bereich der Simulationstechnologien national und international festigen wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.