Das globale Produktionsnetzwerk

(PresseBox) (Stuttgart, ) In der Vorlesungsreihe "Technologieführer der Automobilindustrie stellen sich vor", die von der Universität Stuttgart in Kooperation mit Bosch und dem Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) ins Leben gerufen wurde, referiert am Montag, den 16. Januar, Arne Lakeit, Leiter Produktions-/Werksplanung der Audi AG. Er wird sich dem Thema "Vorsprung durch Technik im globalen Audi Produktionsnetzwerk" widmen.

Zeit:16. Januar 2012, 18.00 Uhr
Ort: Campus Stuttgart-Vaihingen, Pfaffenwaldring 47, Hörsaal 47.02

Über Hans Herkommer

Hans Herkommer (1887 - 1956) zählt mit Rudolf Schwarz und Domenikus Böhm zu den führenden Architekten des Kirchenbaues der 1920er und 30er Jahre in Deutschland. Er hatte die "Stuttgarter Schule" als Student kennengelernt und war zunächst von Paul Bonatz und Martin Elsässer geprägt. In der Reihe "ifag um sieben" des Instituts für Architekturgeschichte der Universität Stuttgart berichtet der Architekturhistoriker Prof. Matthias Schirren, aus seiner Forschung und verortet Herkommer innerhalb der zeitgenössischen architektonischen Tendenzen. Er ist Leiter des Lehrgebietes Geschichte und Theorie der Architektur an der Technischen Universität in Kaiserslautern.

Zeit: 16. Januar 2012 19.00 Uhr
Ort: Campus Stuttgart-Stadtmitte, Keplerstr. 11, R 1.08

Kosmische Staubteilchen - Botschafter ferner Welten

Dr. Ralf Srama vom Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart wird am Mittwoch, den 18. Januar, über das Thema "Kosmische Staubteilchen - Botschafter ferner Welten" referieren. Staubteilchen in unserem Kosmos transportieren Informationen über Raum und Zeit. Astronomen nutzen seit langem Licht als Informationsträger, welches mit Teleskopen und Spektrometern empfangen und untersucht wird. Aber auch Staubteilchen, die kleiner als 100 Mikrometer sind, reisen als Mikrometeoroiden durch unser Sonnensystem und können durch spezielle Staubdetektoren an Bord von interplanetaren Raumsonden aufgefangen und analysiert werden. Quellen dieser Mikrometeoroiden sind Kometen, Asteroiden, Planetenringe und Monde in unserem Sonnensystem. Eine große Überraschung war die Entdeckung von Nanopartikeln aus dem Jupiter- und Saturnsystem, die mit über einer Million Kilometer pro Stunde durch unser Sonnensystem strömen. Der Vortrag fasst die besonderen Entdeckungen der letzten Jahre zusammen und findet im Rahmen des AK Astronomie der Universität Stuttgart statt.

Zeit: 18. Januar 2012, 19.30 Uhr
Ort: Campus Stuttgart- Vaihingen, Pfaffenwaldring 31, Hörsaal V31.01

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.