+++ 811.736 Pressemeldungen +++ 33.732 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Rostocker Chemiker wird mit Ehrenprofessur in Kuba ausgezeichnet

(PresseBox) (Rostock, ) Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Langer, Lehrstuhl für Organische Chemie am Institut für Chemie der Universität Rostock und assoziierter Bereichsleiter am Leibniz-Institut für Katalyse Rostock (LIKAT), ist am 21.2.2014 mit einer Ehrenprofessur auf Lebenszeit der Universität Granma (Bayamo, Kuba) ausgezeichnet worden. Die Rektorin der Universität Granma, Dr. Narcy Margarita Bueno Figueras, überreichte Prof. Langer die hohe Ehrung anläßlich seines Arbeitsbesuches in Bayamo. Zwischen der Universität Granma, die im Osten Kubas liegt, und der Universität Rostock besteht eine langjährige und fruchtbare Universitätspartnerschaft im Bereich Chemie und Agrarwissenschaften.

Professor Langer erhielt die hohe Auszeichnung für sein Engagement zur Förderung der Kooperation der Universität Rostock mit der Universität Granma in Forschung und Lehre, für seine Hilfe zum Aufbau einer Fachbibliothek Chemie, für seine wissenschaftliche Leistung insgesamt und für seine langjährige Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern. So wurden in den vergangenen Jahren mehr als 100 Forschungsstudenten aus Entwicklungsländern der ganzen Welt durch Prof. Langer ausgebildet und zahlreiche gemeinsame Publikationen veröffentlicht. Während seines Aufenthaltes in Kuba hat Prof. Langer zahlreiche Vorlesungen in spanischer Sprache für die Studenten gehalten. Prof. Langer hat mit seiner Arbeitsgruppe bisher insgesamt über 570 wissenschaftliche Publikationen in hochrangigen Fachzeitschriften publiziert.

Hauptkooperationspartnerin von Prof. Langer an der Universität Granma sind Frau Prof. Dr. Galina Morales Torres, Herr Prof. Dr. Quirino Arias Cedeno und Herr Prof. Dr. Manuel Almeida Saavedra, die im Bereich Naturstoffchemie tätig sind und ihre Ausbildung an der Universität Rostock in den Arbeitsgruppen von Prof. Klaus Peseke und Prof. Christian Vogel erhalten haben. Weiterhin besteht eine langjährige Kooperation der Universität Rostock mit der Universidad Central "Marta Abreu" de Las Villas in Santa Clara. Vor kurzem wurde vom DAAD, unter Federführung von Frau Prof. Dr. Bettina Eichler-Löbermann, ein Verbundprojekt zum Thema Biodiversität bewilligt. An diesem Projekt sind die Universität Rostock und zahlreiche Universitäten in Kuba, Argentinien, Kolumbien und Nicaragua beteiligt, zu denen ebenfalls Universitätspartnerschaften bestehen.

"Die Kooperation mit Kuba ist für die Universität Rostock von großer Bedeutung", sagt Professor Langer. "Ich freue mich sehr über die hohe Auszeichnung der Universität Granma ".

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.