Rekordbeteiligung bei Ideenwettbewerb im Forschungsraum Rostock 2010

Beim diesjährigen Ideenwettbewerb wurden erstmals über 60 Ideen eingereicht

(PresseBox) (Rostock, ) 61 eingereichte Gründungsideen - so lautet die vorläufige Bilanz des diesjährigen Ideenwettbewerbs. Davon entfallen 26 Einreichungen auf die Kategorie Forscher und 35 Ideen wurden von den Studierenden der Universität Rostock eingebracht. Damit hat der Wettbewerb 2010 eine Rekordbeteiligung zu verzeichnen. Bis zum 30. Juni 2010 haben die Teilnehmer nun Zeit, ihre Konzepte zu verfeinern. Anschließend wird eine Jury die innovativsten Ideen auswählen. Die Prämierung findet am 15. Juli statt.

Wettbewerbs-Projektleiter René Portwich vom Gründerbüro der Universität Rostock bedankt sich schon jetzt für die rege Teilnahme: "Die Anzahl der Ideen spricht für den Forschungsraum Rostock und zeigt, wie viele gute Konzepte es gibt, die nur auf ihre Verwirklichung warten. In der Kategorie Forscher kommen die Ideen aus den Bereichen Informatik/ Elektrotechnik, Biowissenschaften, Medizin, Chemie sowie Agrar- und Umweltwissenschaften. In der Kategorie Studierende sind u.a. Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Umweltwissenschaften, Physik und Mathematik vertreten."

Besonders der Anteil hochwertiger Eingaben aus der Forschung spricht für den Forschungsraum Rostock. Neben Angehörigen der Universität Rostock waren alle Forschungseinrichtungen im Raum Rostock, wie z.B. das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie und das Fraunhofer-Institut für Grafische Datenverarbeitung zur Teilnahme am Ideenwettbewerb aufgerufen.

Erfolg seit 2006

Bereits seit seiner ersten Auflage im Jahr 2006 kann der Ideenwettbewerb auf eine wachsende Anerkennung und steigende Teilnahmerzahlen verweisen. Den Erfolg sieht das Gründerbüro vor allem in der Begleitung und Betreuung der Wettbewerbsteilnehmer begründet. Nach einer unkomplizierten Anmeldung bekommt jeder Ideenträger die Gelegenheit, das eigene Konzept zu verfeinern und schließlich vor einer Jury zu präsentieren.

Die Jury, bestehend aus Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft, hat Anfang Juli die schwierige Aufgabe, die Ideen zu sichten. Anhand von Auswahlkriterien werden schließlich die aussichtsreichsten und innovativsten Kandidaten ausgewählt und am 15. Juli 2010 in Rostock prämiert. Insgesamt werden Prämien in Höhe von 36.000 Euro ausgeschüttet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.