Universität Paderborn: Praxis- und berufsbezogene Elemente des Studiums von Absolventen der Wirtschaftswissenschaften positiv bewertet

(PresseBox) (Paderborn, ) Im Rahmen des "Kooperationsprojekts Absolventenstudien" haben neben der Universität Paderborn 40 weitere Hochschulen in Deutschland den Abschlussjahrgang 2008 befragt. Dabei wurden viele Fragen zum Beispiel zu den Themenbereichen "Zufriedenheit mit dem Studium" oder "Praxis- und Berufsbezug des Studiums" aus heutiger Sicht beantwortet. Prof. Dr. Martin Schneider, Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften: "Von unseren Absolventen erhalten wir durch die rückblickende Bewertung ihres Studiums wichtige Hinweise, wo unsere Studiengänge und die eigene Fakultät im universitätsinternen und deutschlandweiten Vergleich stehen."

Ähnlich der bundesweiten Einschätzung bewerteten zwei Drittel der Absolventen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ihr Studium insgesamt mit "zufrieden" oder "sehr zufrieden". Auffallend im deutschlandweiten Vergleich der Wirtschaftswissenschaften sind zum Beispiel die überdurchschnittlich positive Bewertung der Möglichkeit zur Erbringung von Studienleistungen im Rahmen von Projektarbeiten sowie das Training von mündlichen Präsentationen. Die Projektarbeiten einschließlich der Präsentationstrainings stärken u. a. die praktischen Fertigkeiten der Studierenden, die gerade im späteren Berufsleben von Nutzen sind. In diesem Zusammenhang wurden auch die Angebote der Fakultät zum Erwerb von Schlüsselkompetenzen überdurchschnittlich positiv beurteilt. Ebenfalls überdurchschnittlich positiv wird der Zugang zu Lehrveranstaltungen bewertet. Dies überrascht nicht, hatte sich die Fakultät doch systematisch in den letzten Jahren auf die steigenden Studierendenzahlen vorbereitet und dafür auch zahlreiche innovative Konzepte (z. B. Coaching, Mentoring, Vorlesungsaufzeichnungen) entwickelt. Schneider: "Diese positiven Ergebnisse bestärken uns in dem eingeschlagenen Weg der Modularisierung und Profilierung unseres Studienangebots."

Insgesamt haben mehr als die Hälfte der befragten Absolventen der Wirtschaftswissenschaften ihr Studium innerhalb der dafür vorgesehenen Regelstudienzeit beendet. Die meisten Auslandserfahrungen der befragten Paderborner Absolventen weisen die Absolventen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften mit einem Anteil von 41 % auf. Schneider: "Dies ist besonders erfreulich, da hierzu auch Eigeninitiative seitens der Studierenden erforderlich ist. Auch die durch Auslandsaufenthalte erworbenen Erfahrungen stärken die Chancen unserer Absolventen auf dem Arbeitsmarkt."

Das "Kooperationsprojekt Absolventenstudien" (KOAB) ist ein vom Internationalen Zentrum für Hochschulforschung (INCHER-Kassel) koordiniertes Projekt, in dessen Rahmen jährlich etwa 70.000 Hochschulabsolventinnen und -absolventen anderthalb Jahre nach Ihrem Studienabschluss in Deutschland zum Studium und zum Berufsweg befragt werden. Ausführliche Informationen zur Auswertung der Ergebnisse für die Universität Paderborn: http://w3cs.upb.de/verwaltung/Dezernat3.1/Absolventenbefragungen

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.