Großes Interesse an Stadt und Universität - Russischer Generalkonsul Jewgenij Alexejewitsch Schmagin stattete Paderborn Antrittsbesuch ab

(PresseBox) (Paderborn, ) Generalkonsul Jewgenij Schmagin, der im Rang eines Botschafters die langjährige russische Botschaft in Bonn leitete, hat in der Libori-Woche der Stadt Paderborn seinen Antrittsbesuch abgestattet. Bürgermeister Paus führte ihn durch die festlich geschmückte Stadt, in den Dom, zu den Paderquellen. Dabei zeigte er sich sehr interessiert an Paderborn. Heinz Paus informierte darüber, dass in Paderborn viele Menschen leben, die aus dem russischen Kulturkreis stammen, die russische Sprache beherrschen und noch verwandtschaftliche, freundschaftliche Beziehungen zu Menschen in Russland unterhalten. Generalkonsul Schmagin war sich mit Bürgermeister Paus darüber einig, dass das eine gute Basis ist, von Paderborn aus engere wirtschaftliche und politische Kontakte nach Russland zu suchen. Schmagin zeigte sich auch beeindruckt vom Wirtschaftsstandort Paderborn und von der Stärke im Bereich der Informationstechnologie.

Die russische Diplomatie hat von Präsident Medwedjew den Auftrag, technologieorientierte Unternehmen für eine Kooperation mit russischen Unternehmen und für ein Engagement in Russland zu motivieren. Generalkonsul Schmagin plant deshalb einen weiteren Besuch, um dann auch einzelne Paderborner Unternehmen zu besichtigen, Gespräche mit den Verantwortlichen der Paderborner Unternehmen zu führen.

Im Rahmen des Antrittsbesuchs besuchte er zusammen mit dem Bürgermeister die Universität Paderborn, wo es zu einem intensiven Fachgespräch mit dem Vizepräsidenten für Forschung, Wilhelm Schäfer, kam. Professor Schäfer stellte die Hochschule vor, machte das Interesse der Universität an einer weiteren Vertiefung der Kooperation mit russischen Hochschulen deutlich. Daran zeigte sich Generalkonsul Schmagin äußerst interessiert.

Professor Schäfer konnte ihm berichten, dass es Kontakte zum Beispiel zu der Universität in Rostov am Don gibt. Ferner gibt es eine Reihe von russischen Doktoranden, die an der Universität Paderborn zurzeit an ihrer Promotion arbeiten, einige davon auch im Rahmen des Railcab Projekts, das der Generalkonsul Schmagin abschließend besichtigte. Hinter dem Railcab System steht ein fächerübergreifendes Projekt aus den Bereichen Maschinenbau, Informatik, Elektrotechnik und Wirtschaftswissenschaften, welches die Erforschung eines neuen zukunftsorientierten Bahnsystems zum Ziel hat. Der Generalkonsul zeigte sich von der interdisziplinären Forschungsarbeit, die um dieses Projekt herum entstanden ist, äußerst beeindruckt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.