Festprogramm am 23.10.2010 anlässlich des 30-jährigen Bestehens der "Veranstaltungskritik" an der Universität Paderborn

In früheren Zeiten an einer deutschen Hochschule oft undenkbar: Gleichberechtigter Diskurs zwischen Studierenden und Professoren

(PresseBox) (Paderborn, ) Die Fachschaft Mathematik/Informatik und die Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik (EIM) der Universität Paderborn veranstalten gemeinsam am Samstag, 23.10.2010, 15:00 Uhr, einen Festakt anlässlich des 30jährigen Bestehens der Studentischen Veranstaltungskritik an der Universität. Der Festvortrag im Hörsaal G mit dem Titel "Geprüft - und für gut befunden" wird von Bettina Jorzik vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gehalten.

Im Rahmen der Studentischen Veranstaltungskritik werden die Teilnehmer jeder Lehrveranstaltung zu ihrer Einschätzung der Veranstaltung befragt, um die Stärken und Schwächen der jeweiligen Veranstaltung und des Dozenten zu ermitteln. Die gesammelten Ergebnisse werden dem Dozenten der Veranstaltung mitgeteilt und von diesem mit den Veranstaltungsteilnehmern diskutiert. Dadurch wird eine stete Verbesserung der Qualität der Lehre erreicht. Bei besonders auffälligen Ergebnissen suchen auch die Studierendenvertreter den Kontakt zu den Dozenten.

Florian Rittmeier, Fachschaftsrat Mathematik/Informatik: "Die Fachschaft möchte mit der Veranstaltung die Erfolge der Veranstaltungskritik würdigen und ein Dankeschön an die zahlreichen Wegbereiter aus den Reihen der Studierenden, Mitarbeiter und Professoren aussprechen." Ebenso solle der Festakt zur Besinnung auf die Ziele der Veranstaltungskritik und zu einem kritischen Diskurs über die Bedeutung von Evaluationen in der heutigen modernen Hochschule dienen, so Rittmeier.

Gerade in Zeiten von Bologna und der Überfrachtung von Studiengängen hat die Paderborner Veranstaltungskritik wichtige Impulse zur Ausgestaltung und Organisation universitären Lehrens und Lernens gegeben. Seit ihrer Einführung im Wintersemester 1979/80 ermöglicht sie einen gleichberechtigten Diskurs zwischen Studierenden und Professoren und ist ein nicht wegzudenkender Bestandteil des Semesterrhythmus.

Das Programm:

15.00 Uhr Beginn

Grußworte

Rückblick: Die erste studentische
Veranstaltungskritik (Herr Wiechers, Fachschaftsrat Mathematik/Informatik 1977/78)

Die Veranstaltungskritik im Wandel der Zeit (Andreas Cord-Landwehr, Fakultätsrat Elektrotechnik, Informatik und Mathematik)

Festvortrag „Geprüft – und für gut befun-den“ (Bettina Jorzik, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft)

Kulturprogramm

Studentischer Festvortrag (Fachschaft Ma-thematik/Physik, Uni Heidelberg)

Ein Selbstversuch (Fachschaftsrat Mathe-matik/Informatik)

17.15 Uhr Ende

Danach Sektempfang und Imbiss

Ausstellung: Das Beste aus 30 Jahren Ver-anstaltungskritik

Weitere Informationen:

http://www.die-fachschaft.de/festakt
http://www.die-fachschaft.de/service/vkrit

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.