Neues Licht aus der Chemie

Vortrag im Rahmen des GDCh- und Chemischen Kolloquiums

(PresseBox) (Oldenburg, ) "Neues Licht aus der Chemie" - so lautet der Titel eines Vortrags, den Prof. Dr. Wolfgang Schnick, Universität München, am "Tag der Chemie" am Donnerstag, 4. November, 17.15 Uhr, an der Universität Oldenburg (Standort Wechloy, Großer Hörsaal der Naturwissenschaften, W3-1-161) hält. Der Veranstaltung wird organisiert vom Institut für Reine und Angewandte Chemie und dem GDCh-Ortsverband Oldenburg.

Weltweit wird ca. 20 Prozent der Primärenergie für Licht- und Beleuchtungszwecke eingesetzt. Konventionelle Glühlampen wandeln den größten Teil der elektrischen Energie (80 bis 90 Prozent) in Wärme um. Als Alternativen bieten sich so genannte Energiesparlampen an, die allerdings wegen ihres Quecksilber-Gehaltes Probleme bei ihrer Entsorgung aufwerfen und hinsichtlich der gelieferten Beleuchtungsqualität Einschränkungen unterliegen. Deshalb treibt die Beleuchtungsindustrie die Entwicklung von Leuchtdioden (LED) auf Galliumnitrid-Basis voran, die als extrem effiziente und langlebige Lichtquellen eingesetzt werden können. Grundlage solcher Lichtquellen sind im Blauen emittierende GaN-LEDs. In seinem Vortrag wird Schnick die Entdeckung und Entwicklung der bis heute effizientesten Lumineszenz-Materialien für solche Anwendungen beschreiben.

Infos: http://www.chemie.uni-oldenburg.de/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.