Neuer AStA gewählt!

(PresseBox) (Hamburg, ) Am 06. Mai 2010 hat das Studierendenparlament der Universität einen neuen AStA gewählt. Mit 25 von 47 Stimmen votierten die Parlamentarier für die VWL-Studentin Aida Golghazi (WiWi-Liste) und Iranistik-Student Sören Faika (Geisteswissenschaften-Liste) als gleichberechtigte AStA-Vorsitzende. Mit diesem Ergebnis setzten sich Golghazi und Faika gegen zwei Kandidaten der Listen CampusGrün und Regenbogen durch.

Die vom AStA-Vorstand vorgeschlagenen und vom Parlament bestätigten AStA-Referenten werden in der kommenden Legislatur aktiv die Themengebiete Hochschulpolitik (Anja Riegel u. David Fürcho, beide Juso-Hochschulgruppe), Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Katharina Mennrich, Geisteswissenschaften-Liste), Finanzen (Sebastian Naujoks, LHG), Recht und Soziales (Aybike Yildirim, Jura-Liste), Service und Ökologie (Daniel Oetzel, LHG) und CampusLeben (Dennis Wist, EPB-Liste) bearbeiten.

"Wir werden uns gezielt gegen die dramatische Unterfinanzierung unserer Uni einsetzen.", formuliert die AStA-Vorsitzende Aida Golghazi den Schwerpunkt des neuen AStA-Teams für die kommende Legislatur.

"Unsere oberste Priorität ist es die Studienbedingungen für die Studierenden an der Uni zu verbessern und langfristig Studiengebühren abzuschaffen.", ergänzt der AStA-Vorsitzende Sören Faika.

Einmal jährlich finden die Wahlen zum Studierendenparlament an der Universität Hamburg statt. Die Koalition mit Parlamentsmehrheit stellt den AStA. Die aktuelle AStA-Koalition aus politischen Listen und starken Fachbereichslisten startet in ihr fünftes Amtsjahr und setzt sich seit 2006 mittels konstruktiver Hochschulpolitik erfolgreich für die Studierenden der Universität Hamburg ein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.