Großer Erfolg der Universität Hamburg bei der Landesexzellenzinitiative

(PresseBox) (Hamburg, ) Die Behörde für Wissenschaft und Forschung hat heute die Gewinner der Hamburger Landesexzellenzinitiative bekannt gegeben.

Die Universität Hamburg konnte insgesamt 11 Projekte erfolgreich einwerben. Dabei handelt es sich um 6 Landesexzellenzcluster sowie 5 Landesgraduiertenschulen. Die grundsätzlich interdisziplinär ausgerichteten Vorhaben wurden für einen Zeitraum von 3,5 Jahren geplant. Sie werden zunächst bis Ende 2010 von der Landesexzellenzinitiative gefördert, anschließend soll bis 2012 eine Finanzierung durch die Wissenschaftsstiftung erfolgen. Innerhalb dieses Zeitraums bereiten sich die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf die nächste Runde der Exzellenzinitiative oder andere Drittmittelförderungen vor.

Dazu der Vizepräsident für Forschung, Internationales und Informationsmanagement (CIO), Prof. Dr.-Ing. H. Siegfried Stiehl:

"Über den mit unseren Anträgen erzielten Erfolg freue ich mich außerordentlich. Im Namen der Universität Hamburg möchte ich mich bei der Freien und Hansestadt Hamburg für die Einrichtung der Landesexzellenzinitiative sowie bei der Behörde für Wissenschaft und Forschung für die professionelle Begleitung während der Antragsstellung bedanken. Der Ausgang des für Hamburg neuen wettbewerblichen Verfahrens zur Förderung von Spitzenforschung, an dem internationale Gutachterinnen und Gutachter beteiligt waren, zeigt deutlich die Leistungsfähigkeit unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Von besonderem Wert ist dabei für uns die breite fachliche Streuung der Exzellenzcluster und Graduiertenschulen über viele Fakultäten hinweg. Mit diesem Ergebnis gehen wir gestärkt in den ab 2010 geplanten Wettbewerb der Bundesexzellenzinitiative."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.