• Pressemitteilung BoxID 593773

Weiterbildung: Konzepte und Positionen Zeitgenössischer Kunst seit den 60er Jahren

Jetzt zum berufsbegleitenden Weiterbildungsstudium an der Universität Hamburg anmelden

(PresseBox) (Hamburg, ) Know-how über wichtige Richtungen zeitgenössischer Kunst, die Veränderungen der Grundkategorien künstlerischen Denkens und die Rolle von Kulturpolitik und Kulturinstitutionen: der verwirrenden Vielfalt und Gattungsüberschreitungen in Malerei, Installation, Fotografie, Medienkunst und Skulptur muss man sich auf verschiedenen Wegen nähern.

In Seminarsitzungen im Wechsel mit Exkursionen werden sowohl die "Klassiker" der KonzeptArt, der PopArt, der MinimalArt oder Aktionskunst als auch Fragen zum Postkolonialismus in der Kunst oder der Präsentation moderner Kunst in Ausstellungen und Museen erfahrbar gemacht. Besucht werden u. a. "Gego - Line as an object" und "Eva Hesse - One more than one" in der Galerie der Gegenwart sowie "Santiago Serra - works" in der Sammlung Falckenberg.

Es werden Instrumente und Methoden kunstgeschichtlicher Analyse und Zugänge zu den oft schwer entschlüsselbaren Objekten erarbeitet. Das Angebot richtet sich an im Kunstbetrieb Tätige, die sich fundiert mit Moderner Kunst beschäftigen wollen.

Termin: November 2013 bis Februar 2014, insgesamt 17 Termine freitagabends und samstags.

Bewerbungsschluss: 15.09.2013, Bewerbung ab sofort möglich (28 Plätze).

Über UNIVERSITÄT HAMBURG Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung

Die Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Hamburg wurde 1975 gegründet und gehört zu den renommiertesten und größten Einrichtungen der wissenschaftlichen Weiterbildung in Deutschland. Ein Team von 14 festen und ebenso vielen studentischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut rund 120 Dozentinnen und Dozenten und ca. 4500 Teilnehmende pro Semester. Die AWW steht für universitäre Weiterbildung, Kompetenz und Erfahrung auf höchstem Niveau. Sie bietet Berufstätigen wissenschaftlich fundiertes Wissen für ihren Job und Zugang zu aktuellen Forschungsergebnissen, ausgereifte Curricula, Praxisnähe, anerkannte Abschlüsse und Zertifikate. Berufliche Weiterbildungsangebote finden abends und am Wochenende statt oder ortsunabhängig mittels moderiertem E-Learning. Das Kontaktstudium für ältere Erwachsene und die öffentlichen Vortragsreihen des Allgemeinen Vorlesungswesens sind Angebote für alle Bürgerinnen und Bürger, die vom universitären Wissensschatz profitieren möchten und auf Qualität Wert legen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung www.aww.uni-hamburg.de und telefonisch unter 040/428 83-2499.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Gepr. Technischer Betriebswirt

, Ausbildung / Jobs, Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken

Das IHK-Zentrum für Weiterbildung (ZfW) startet am 20. April in Bad Mergentheim die berufsbegleitende Weiterbildung zum Gepr. Technischen Betriebswirt. Die­ser...

Junge Menschen entscheiden sich immer öfter fürs Abitur

, Ausbildung / Jobs, Region Hannover

Höhere Schulabschlüsse liegen im Trend - das ist ein Ergebnis des Bildungsmonitorings 2015. Das CIMA Institut für Regionalwirtschaft hat die...

Handwerk zum Scheitern der steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung im Koalitionsausschuss

, Ausbildung / Jobs, Bayerischer Handwerkstag

"So können wir die Energiewende in der Pfeife rauchen", kommentiert der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Georg Schlagbauer, die...

Disclaimer