Stifterverband fördert Uni Bremen im Wettbewerb "Ungleich besser!"

Die Fördersumme von 25.000 Euro fließt in Studienberatung und Mentorenschulung

(PresseBox) (Bremen, ) Mit ihrem Konzept "Universität Bremen: Vielfalt als Tradition und Zukunft" konnte die Uni Bremen beim Wettbewerb "Ungleich besser! Verschiedenheit als Chance" des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft punkten. Sie gehört unter insgesamt 58 Bewerbern bundesweit zu den acht ausgewählten Hochschulen, die jeweils 25.000 Euro erhalten, um mit konkreten Projekten und Aktivitäten auf die zunehmende Vielfalt der Studierenden zu reagieren. Denn der deutsche "Normalstudierende" mit Abitur und bildungsbürgerlicher Herkunft wird seltener.

Die Universität Bremen wird das Fördergeld für Lehre und Studium einsetzen. Die in dem Bereich handelnden Personen sollen dafür sensibilisiert werden, dass die heutige Studierendengeneration mit zunehmend unterschiedlichen Vorerfahrungen und Lebenshintergründen an die Universität kommt. Um die Heterogenität der Studierenden positiv und Impuls gebend für die Institution aufzunehmen, sollen die bereits zahlreichen Aktivitäten der Bremer Universität um folgende ergänzt werden:

- einen Grundlagen-Schulungs-Baustein "Vielfältig starkes Studium" zu entwickeln,
- Workshops für Verantwortliche in Studienangelegenheiten anbieten und
- ein Diversity-Modul für die obligatorischen und universitätsweit organisierten Schulungen für Tutoren und Mentoren zu erarbeiten und einen Beratungsleitfaden zu erstellen.

"Darüber hinaus hat die Universität Bremen großes Interesse", so Uni-Konrektor Professor Rolf Drechsler, "über Strategien und Aktivitäten - auch die eigenen - im kreativen Umgang mit der studentischen Vielfalt nachzudenken und diese weiter zu entwickeln. Wir sind gern bereit an einem bundesweiten Reflexionsprozess mitzuwirken."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.