9867 Studierende zum Semesterstart

Darunter sind 2074 Studienanfänger

(PresseBox) (Bayreuth, ) Zu Beginn des Wintersemesters 2010/11 sind insgesamt 9867 Studierende an der Universität Bayreuth immatrikuliert. In der Studentenkanzlei geht man davon aus, dass aufgrund noch aus- stehender Einschreibungen in den kommenden Tagen erstmals die Marke von 10.000 Studierenden überschritten wird. Zum Vergleich: Im Wintersemester 2009/10 studierten 9615 junge Frauen und Männer an der Universität Bayreuth.

Für 2074 Studienanfänger beginnt an der Universität Bayreuth in diesen Tagen ein ganz neuer Lebensabschnitt. Im Sommersemester hatten 399 Erstsemester ihr Studium begonnen. Damit übertrifft die Universität Bayreuth die mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in einer Zielvereinbarung festgeschriebene Größe von 1998 Studienanfängern erneut deutlich.

Die Statistik der aktuellen Einschreibungen führen die Studiengänge Rechtswissenschaften (Staatsexamen) mit 324 Studienanfängerinnen und -anfängern (Wintersemester 2009/10: 251), Betriebswirtschafts- lehre mit 234 Erstsemestern und die Lehramtsstudiengänge an. Lehrer an der Realschule ist das Berufsziel von 108 Studienbeginnern. Lehrer am Gymnasium wollen 154 junge Menschen, die an der Universität Bayreuth studieren, werden.

Steigende Nachfrage registriert die Studentenkanzlei bei zahlreichen Studiengängen - insbesondere bei der Geographie (aktuell 59 nach 22 Neueinschreibungen im vorangegangen Wintersemester), dem Wirtschaftsingenieurwesen (82 nach 40 Neueinschreibungen) und den Rechtswissenschaften (324 nach 251 Neueinschreibungen).

Präsident Professor Dr. Rüdiger Bormann und die Professorinnen und Professoren der Universität Bayreuth werden am Dienstag, 19. Oktober, ab 18.15 Uhr die Studienanfänger im Rahmen einer Immatrikulationsstunde im Audimax willkommen heißen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.