Prof. Dr. Marco Hien: Professur für Algebra und Zahlentheorie

(PresseBox) (Augsburg/CW, ) Seit Beginn des Sommersemesters 2010 lehrt an der Mathematischen Fakultät Prof. Dr. Marco Hien "Algebra und Zahlentheorie". Im Forschungsbereich blickt Hien besonders intensiv auf das für Mathematiker aktuelle Thema der sogenannten D-Moduln. In der Lehre wird er nachhaltiges Augenmerk auf eine qualitativ ansprechende Ausbildung zukünftiger Mathematiklehrer legen, will einen Teil seiner Begeisterung für Mathematik weiterreichen.

Vita - Prof. Dr. Marco Hien

Marco Hien wurde 1972 geboren und legte 1992 am Ludwigsgymnasium Straubing sein Abitur ab. Nach seinem Zivildienst beim Bayerischen Roten Kreuz nahm er ein Studium der Mathematik und Physik an der Universität Regensburg auf. Seinem Diplom in Mathematik 1997 ließ Hien ein Promotionsstudium folgen, das er Anfang 2001 abschloss. 2002 forschte er als Stipendiat der Alexandervon-Humboldt Stiftung. Während er an seiner Habilitationsschrift arbeitete, war Hien als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Regensburg beschäftigt. Habilitiert wurde Hien im November 2008 im Fach Mathematik. Ab Anfang 2003 bis März 2010 war er als Wissenschaftlicher Assistent sowie Akademischer Oberrat an der Universität Regensburg beschäftigt. Im Sommersemester 2009 übernahm er dort eine Lehrstuhlvertretung. Zum April 2010 folgte Hien einem Ruf nach Augsburg und trat hier die Professur für Algebra und Zahlentheorie an.

Forschung & Lehre

Einen Schwerpunkt der Forschung legt Hien auf die Teilgebiete der Zahlentheorie und der Geometrie. Dabei beschäftigt er sich speziell zu Themen der sogenannten D-Moduln, einer algebraischen Betrachtungsweise von Differentialgleichungen. "Das Gebiet hat erst kürzlich durch tiefliegende Strukturresultate weitreichende neue Impulse erhalten und wird aktuell von mehreren Wissenschafterinnen und Wissenschaftlern untersucht", so Hien. In seinen Arbeiten verbindet der Mathematiker diese Theorie mit zahlentheoretischen Aspekten und Fragestellungen.

Hierzu publizierte Hien etwa den Artikel "Periods for flat algebraic connections" (in: Inventiones Mathematicae, 2009). Neben der Forschung bekennt sich Hien klar zur Lehre. "Mir liegt die Arbeit der Studentinnen und Studenten sehr am Herzen und - als zweifacher Familienvater - insbesondere auch die Ausbildung der Lehramtsstudierenden. Ich hoffe, dass ich dazu beitragen kann, dass aus Augsburg stets gute und motivierte Mathematiklehrerinnen und lehrer hervorgehen."

In Augsburg steht die Mathematik, wie Hien überzeugt ist, auf soliden Säulen. Hierzu zählen neben Forschung und Lehre auch die Präsentation des Fachs in der Öffentlichkeit. "Ich freue mich auch auf die Vortragsreihe Faszination Mathematik und Physik, die ca. viermal jährlich im Zeughaus Augsburg stattfindet und in allgemein verständlichen Beiträgen eben diese Faszination, die ich verspüre, wie alle, die in diesen Wissenschaften arbeiten, weitergeben will."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.