Makro - Mikro - Nano

(PresseBox) (Augsburg, ) Am 6. Mai 2010 eröffnet der Nano-Physiker Achim Wixforth die dritte Serie der etablierten öffentlichen Reihe "Faszination Mathematik", die sich fortan auch faszinierenden Themen aus der Physik widmet.

Die Nanotechnologie ist heute in aller Munde: Vom Science-Fiction-Film über die Tagespresse bis hinein in die Chefetagen großer Geldinstitute wird über sie diskutiert und spekuliert. Sie wird bisweilen sogar als die "Schlüsseltechnologie" des 21. Jahrhunderts bezeichnet. Der Frage, was eigentlich dahinter steckt, wird der Augsburger Nano-Physiker Prof. Dr. Achim Wixforth am 6. Mai 2010 im ersten Vortrag der neuen Serie der Vortragsreihe "Faszination Mathemathik und Physik" nachgehen.

Mit Entdeckung der Zugriffsmöglichkeiten auf die einzelnen Bausteine der Materie und mit dem damit zunehmenden Verständnis der Selbstorganisation dieser Bausteine hat weltweit die industrielle Eroberung nanoskaliger Dimensionen eingesetzt. Die Vorsilbe "Nano" bezeichnet einen Größenbereich, der ca. 100fach kleiner als derjenige derzeitiger Bauelemente ist. Sowohl durch den Einsatz neuer physikalischer Instrumente und Verfahren, als auch durch die Nutzung von Bauplänen der belebten und unbelebten Natur zum selbstorganisierenden Aufbau von Materie können heute künstliche Systeme hergestellt werden, die deutlich kleiner als lebende Zellen sind.

Machbares und Visionen

In der ersten Veranstaltung der dritten Staffel öffentlichen Vortragsreihe "Faszination Mathematik", die jetzt mit Themen aus der Physik bereichert wird und dementsprechend unter dem Titel "Faszination Mathematik -Physik" auftritt, stellt Prof. Dr. Achim Wixforth, Inhaber des Lehrstuhls für Experimentalphysik I an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg, anhand zahlreicher Beispiele vor, was heute nanotechnologisch bereits möglich ist, um zugleich über nanotechnologische Visionen zu sprechen, die sich heute bereits eröffnen, deren praktische Realisierung aber noch aussteht.

Gemeinsame Wurzeln

Zur "Fusion" von Mathematik und Physik unter dem neuen Reihentitel "Faszination Mathematik und Physik" sagt der Mathematiker Prof. Dr. Hansjörg Kielhöfer, der die Reihe "Faszination Mathematik" von Beginn an organisiert: "Im Verlauf ihrer Geschichte waren Mathematik und Physik stets eng miteinander verwoben, da die Sprache der Physik eine mathematische ist und eine physikalische Fragestellung oft auch ein Problem für die Mathematik aufwirft. Durch die zunehmende Spezialisierung sind die beiden Wissenschaften in den letzten hundert Jahren leider auseinandergedriftet, der Kontakt ist aber stets geblieben. Mit der Reihe 'Faszination Mathematik und Physik' wollen wir uns zu unseren gemeinsamen Wurzeln bekennen."

Der Vortrag "Makro - Mikro - Nano: 'Technologie der Zukunft' oder 'hype'?" von Prof. Dr. Achim Wixforth beginnt am Donnerstag, dem 6. Mai 2010, um 19 Uhr im Reichlesaal des Augsburger Zeughauses, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg.

Die weiteren Vorträge der Reihe finden am 1. Juli, 21. Oktober und 9. Dezember 2010 zur selben Zeit am selben Ort statt. Das komplette Programm mit Erläuterungen steht auf http://idw-online.de/pages/de/attachmentdata3150.pdf zur Verfügung.

Die Reihe "Faszination Mathematik und Physik wird unterstützt von den Generali Versicherungen München, der Eurocopter Deutschland GmbH, Donauwörth und dem Mathematisch-Physikalischen Verein der Universität Augsburg e. V.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.