31 neue Master in Intellectual Property Law aus 17 Ländern

Am 12. November 2010 feiert das Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC) an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg seinen siebten Absolventenjahrgang

(PresseBox) (Augsburg/München/JP/KPP, ) Am 12. November 2010 feiert das Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC) den Abschluss des siebten Jahrgangs seines Weiterbildungsstudiengangs "Intellectual Property and Competition Law" in der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg. Zu diesem besonderen Ereignis laden die vier Kooperationspartner des MIPLC auch die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich ein. Der Festakt beginnt um 18.30 Uhr.

Die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen - der Jahrgang bestand aus 31 Studierenden aus 17 verschiedenen Ländern - werden ihre Masterurkunden aus den Händen des Dekans der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg und des Sprechers des MIPLC-Vorstands, Prof. Dr. Josef Drexl, erhalten. Sie dürfen künftig den Titel "Master of Laws (LL.M.) in Intellectual Property Law" führen.

Vier Partner und ein einzigartiger Studiengang

Unter dem Dach des Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC) bieten die Universität Augsburg, die Technische Universität München, die George Washington University Law School (Washington, D. C.) und das Max-Planck-Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Steuerrecht seit 2003 einen einjährigen, englischsprachigen Weiterbildungsstudiengang an, der sich exklusiv mit dem Recht des Geistigen Eigentums und Wettbewerbsrecht befasst. Die hohe Vernetzung von Wissenschaft und Praxis auf dem Gebiet des Geistigen Eigentums, die Internationalität sowie der interdisziplinäre Ansatz machen das Angebot des MIPLC in dieser Form einzigartig.

Der achte Jahrgang: 31 Studenten aus 19 Nationen

Inzwischen hat der achte MIPLC-Jahrgang mit wieder 31 Studentinnen - diesmal aber sogar aus 19 Nationen - das Studium aufgenommen. Erneut teilen sich Juristen, Naturwissenschaftler, Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler die Büros in unmittelbarer Nachbarschaft zum MPI für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Steuerrecht im Herzen Münchens. Sie haben dort Zugang zur weltweit größten Fachbibliothek für Geistiges Eigentum, über die das MPI verfügt. Jeder Studentin und jedem Studenten wird ein eigener Tutor - zumeist MIPLC-Absolventen oder junge Rechtsanwälte - an die Seite gestellt. Die Tutoren helfen bei der Nachbereitung der Vorlesungen und bei der Vorbereitung auf Prüfungen. Zu den optionalen Bestandteilen des Programms zählen zudem ein Studienaufenthalt in Washington, D.C., und ein einmonatiges Praktikum. Der erfolgreiche Abschluss ihres hochqualifizierten Weiterbildungsstudiums wird den Absolventinnen und Absolventen am Ende von der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg mit einem "Master of Laws (LL.M.) in Intellectual Property Law" bescheinigt.

Rund 180 MIPLC-Alumni aus 48 Nationen

Optimale Vernetzung wird am MIPLC groß geschrieben: in Form bewährter und erfolgreicher Kooperation der vier MIPLC-Partner, beim kontinuierlichen Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis, beim programmatischen Austausch der unterschiedlichen Disziplinen und nicht zuletzt beim Miteinander der verschiedenen Kulturen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ins Studium mit einbringen: Die bislang rund 180 Absolventen stammen aus 48 verschiedenen Nationen.

Im Frühjahr 2006 wurde die MIPLC Alumni Vereinigung e.V. von MIPLC-Absolventen gegründet. Ein Vertreter des Vorstands wird am 12. November in Augsburg die neuen Absolventen begrüßen und in das Alumni-Netzwerk aufnehmen, um den beruflichen und privaten Kontakt weiter zu pflegen und auszubauen. Das jährliche MIPLC Alumni Treffen erfreute sich auch im vergangenen Mai wieder großer Beliebtheit und gab den aktuellen Studentinnen und Studenten eine gute Möglichkeit, Kontakte zu früheren Absolventinnen und Absolventen, zu den Professoren des Studiengangs und zu Gästen zu knüpfen oder zu intensivieren.

Großzügige Unterstützer

Der Erfolg des Studiengangs "Intellectual Property and Competition Law" beruht nicht zuletzt auf dem großzügigen Engagement von Privatpersonen und Unternehmen. Mit der Abschlussfeier am 12. November 2010 bedankt sich das Munich Intellectual Property Law Center deshalb auch bei seinen Förderern und Unterstützern: bei den Mitgliedern der Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V., bei Gertrud Oehm, bei den Professoren Martin J. Adelman und Heinz Goddar, bei Dr. Heinz Hammann, bei der Bayer Schering Pharma AG, bei der Deutschen Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR), beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und bei den Sponsoren des Abends, der Kanzlei Boehmert & Boehmert. "Und natürlich", so Prof. Dr. Michael Kort, Vertreter der Universität Augsburg im MIPLC-Vorstand, "würden wir uns freuen, wenn wir an diesem Abend wieder neue Kontakte knüpfen und weitere Freunde für dieses einzigartige Projekt gewinnen könnten."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.