UCS 3.0: ITInfrastruktur für die Cloud

Vierter Univention Partner Summit: Neue Produkte, neue Preise und ein großes Publikum

(PresseBox) (Bremen, ) Auf dem regelmäßig zum Jahresbeginn stattfindenden Univention Partner Summit trafen sich gestern 150 Vertreter von Partnerunternehmen und wichtige UniventionKunden in Bremen. Dabei gab es viel neues zur Produktund Vertriebsstrategie des Bremer Herstellers von Open Source Software. Im Mittelpunkt stand besonders die gerade ausgelieferte Version 3.0 der Infrastrukturlösung Univention Corporate Server mit vielen neuen Funktionen zum zentralen und einfachen Management von ITInfrastruktur für die Cloud und in der Cloud.

Univention stellte den Besuchern im Detail seine ITStrategie zum Thema "Cloud Computing" vor: So bringt die im Dezember veröffentlichte Version 3.0 von Univention Corporate Server (UCS) viele neue Funktionen für den Einsatz als Serverbetriebssystem oder Anwendungsplattform in der Cloud mit und wird außerdem von diesem Jahr an mit einem vereinfachten und für CloudSzenarien optimierten Preismodell vertrieben.

Zwölf Technologiepartner von Univention zeigten ihre für UCS zertifizierten Lösungen, darunter Collaborationsund BackupLösungen, VoIPund ITServiceManagementSysteme sowie ServerHardware.

Herausforderung Cloud Computing: Vorteile nutzen, Abhängigkeiten vermeiden und Kontrolle behalten

In Vorträgen und Workshops präsentierte Univention UCS 3.0 und zeigt dessen Möglichkeiten für das Management von Linuxund MicrosoftDomänen, virtualisierten Systemen und Anwendungen in klassischen UnternehmensSetups oder in der Cloud. So stellte Univention vor, wie Administratoren mit UCS Anwendungen parallel in Firmeninternen Netzwerken und in einer "externen Cloud" zentral und effizient aufsetzen und verwalten können. Unternehmen und Anwender behielten dabei die Kontrolle über ihre Daten und hätten jederzeit die Möglichkeit, den CloudAnbieter einfach zu wechseln. Mit UCS stehen Dienste und Anwendungen nach wenigen Klicks bei beliebigen Cloudprovidern zur Verfügung und können sehr einfach mit der bestehenden Infrastruktur integriert werden.

"Mit UCS möchten wir Anwender nicht auf einen bestimmten Weg in die Cloud festnageln," erläuterte Peter Ganten die Strategie von Univention, "sondern eine zentrale und einfach handhabbare Integrationsund Managementplattform bieten, mit der Kunden auch dann noch die Kontrolle behalten, wenn sie Teile ihrer IT im eigenen Haus und andere bei CloudProvidern betreiben. Das schließt auch die Möglichkeit zur einfachen Migration zwischen den verschiedenen Anbietern ein. Nur so lassen sich Abhängigkeiten von einzelnen Anbietern vermeiden."

"AppStore" soll Integration und Installation von Software noch einfacher machen

Während des Partner Summits kündigte Univention passend dazu eine Art "AppStore" an, mit dem für UCS zertifizierte Anwendungen einfach installiert und gepflegt werden können. "Genauso wie es für Endkunden wichtig ist, sich nicht für alle Zeiten auf einen CloudAnbieter festzulegen," erläuterte Ganten, "suchen Softwarehersteller einen Weg, ihre Anwendungen einfach aus verschiedenen Clouds oder als Appliances im lokalen Netz des Kunden bereit zu stellen. Dies ermöglichen wir schon jetzt. Durch den AppStore wollen wir vor allem die Sichtbarkeit unserer Technologiepartner in UCS sowie die Installationsverfahren verbessern." Ein endgültiger Name für den AppStore stand während des Summits noch nicht fest.

Das neue Univention Preismodell: Ready for the Cloud

Auch das neue, auf dem Partner Summit erstmalig vorgestellte, Preismodell für UniventionProdukte ist auf die Weiterentwicklung von UCS als Integrationsund Managementplattform für die Cloud abgestimmt: Bei Univention gibt es nun die Serverdistribution inklusive unbeschränkter Nutzung der Virtualisierungsfunktionen und einschließlich des Managementsystems zum Jahrespreis von 290,€ je physikalischem Server. Damit fallen die bisher fälligen, Benutzeroder Clientbezogenen Lizenzen für das UCSManagementsystem in beinahe allen Szenarien weg, in denen UCS als Betriebsund Managementplattform für Anwendungen verwendet wird. Der Useroder Clientbezogene Preis ist nur dann noch fällig, wenn UCS für das Management von Endgeräten genutzt wird, etwa als Domänencontroller für Microsoft WindowsClients. Zudem ist ein stärker an den Bedürfnissen von CloudProvidern ausgerichtetes Preismodell verfügbar.

Ausblick 2012: Mit Volldampf voraus

Nach der kompletten Überarbeitung und Modernisierung von UCS, die Ende des vergangenen Jahres mit der Auslieferung von UCS 3.0 endete, wird es laut Ganten 2012 im gleichen Tempo mit der Weiterentwicklung der Produkte weitergehen. Neben UCS@school, der für Schulzwecke spezialisierten Lösung von Univention, würden in den nächsten Monaten auch die Produkte zur DesktopVirtualisierung sowie für das ThinClientund DesktopManagement erweitert. Zur Weiterentwicklung von UCS als flexible und wirtschaftliche ITInfrastrukturund Integrationsplattform für das Cloud Computing arbeitet Univention mit verschiedenen Herstellern, wie Fujitsu Technology Solutions und Forschungseinrichtungen zusammen. So sollen beispielsweise in Kooperation mit dem Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) hochverfügbare Vertrauenskontexte für MixedCloudSzenarien unterstützt werden, um so noch bessere Kontrolle und Sicherheit in Infrastrukturen, die sich über viele Standorte - oder Clouds - erstrecken, zu ermöglichen.

Einen gelungenen Abschluss fand das Partner Summit am Abend als die Firma zusammen mit ihren Partner, Kunden und Mitarbeitern ihr 10 Jähriges Jubiläum in der Bremer Überseestadt feierte.

Weiterführende Informationen:

Informationen zum neuen Preismodell: http://www.univention.de/produkte/preise/
Informationen zu UCS 3.0: http://www.univention.de/produkte/ucs/
Informationen zum Partner Summit: http://www.univention.de/partner/partnersummit/
http://www.univention.de/partner/partnersummit/partnersummitsponsoren/

Univention GmbH

Univention ist führender europäischer Anbieter von Open SourceProdukten für wirtschaftlichen Betrieb und effiziente Verwaltung von ITInfrastruktur. Im Mittelpunkt des Angebots steht die LinuxInfrastrukturlösung Univention Corporate Server (UCS). UCS ist eine moderne EnterpriseLinuxDistribution mit integrierter OpenSourceLösung für das Identityund InfrastrukturManagement, die auch in anspruchsvollen Umgebungen eine effiziente und zentral gesteuerte Verwaltung ermöglicht - im Unternehmen und in der Cloud. Das Kernprodukt UCS wird unter anderem durch darauf aufbauende Produkte für die plattformübergreifende Verwaltung von Thin Clients, einem Open Source Desktop für professionelle Anwender, sowie eine integrierte Serverund DesktopVirtualisierungslösung ergänzt. Die Produkte passen sich dank mitgelieferter Konnektoren, etwa zu Microsoft Active Directory, gut in vorhandene Infrastrukturen ein und erlauben eine einfache Migrationen. Eine wachsende Zahl von Softwareherstellern, darunter die GroupwareHersteller OpenXchange, Zarafa und Kolab Systems, ECMHerstellung und Anbieter von VoIPLösungen, bieten für den Betrieb mit UCS optimierte Pakete an, die sich u.a. in das UCSManagementsystem integrieren lassen. UCS ist damit die OpenSourceIntegrationsplattform für ITInfrastrukturbetrieb und management.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.