Open Source-Förderpreis mit insgesamt 4.500 Euro dotiert

Univention Absolventenpreis: Abschlussarbeiten noch bis Mitte Februar einreichen

(PresseBox) (Bremen, ) Univention, Hersteller von Open Source Infrastruktursoftware, verleiht auf dem diesjährigen LinuxTag in Berlin zum fünften Mal seinen Absolventenpreis für Abschlussarbeiten, die einen bedeutenden Beitrag zur Verbreitung von Open Source Software im professionellen Einsatz leisten. Erstmalig ist ein Sonderpreis für Arbeiten ausgeschrieben, die sich mit den Vorteilen von Open Source Software in Cloud-Szenarien beschäftigen. Die beiden Preise sind mit insgesamt 4500,- Euro dotiert. Abschlussarbeiten können noch bis 15. Februar 2012 eingereicht werden.

Um die Verbreitung von Open Source Software im professionellen Umfeld und die Entwicklung von innovativen Ideen in diesem Zusammenhang weiter voranzutreiben, verleiht der Linux-Distributor Univention auch 2012 wieder den Univention-Absolventenpreis sowie erstmalig einen mit 1000,- dotierten Themen-bezogenen Sonderpreis. Abschlussarbeiten können noch bis zum 15. Februar 2012 per E-Mail an absolventenpreis@univention.de eingereicht werden.

Themenbezogener Sonderpreis zu "Open Source Software in der Cloud"

Der Sonderpreis soll an eine herausragende Abschlussarbeit gehen, die Ideen und Lösungsansätze entwickelt, wie sich die Vorteile von Open Source Software in Cloud-Szenarien nutzen lassen. Das thematische Spektrum ist sehr breit. Es reicht von einer Zielgruppen-orientierten Untersuchung nützlicher Open Source-Komponenten oder Anwendungen für Cloud-Anbieter über betriebswirtschaftliche und juristische Analysen bis hin zu Software-Entwicklungen.

Interdisziplinäre Förderung von Linux- und Open-Source-Nachwuchs

Der Preis ist interdisziplinär konzipiert. Bewerben können sich neben Informatikern beispielsweise auch Juristen, Absolventen der Betriebswirtschaft oder der Psychologie, wenn sie auf praxisnahe und innovative Weise den Einsatz von Open Source Software analysieren und verbessern. Informationen zu den Teilnahmebedingungen finden sich unter: http://www.absolventenpreis.de.

Sechsköpfige Expertenjury wählt die beste Abschlussarbeit

Aufgrund der hohen Ressonanz auf den Preis in den letzten Jahren ist die Jury dieses Jahr erweitert. Sie besteht aus den unabhängigen Open Source-Experten:

Oliver Diedrich, Chefredakteur von Heise Open, Jan Kleinert, Chefredakteur vom Linux-Magazin, Elmar Geese, Vorstandsmitglied der Open Source Business Alliance (OSB Alliance), Thomas Uhl, Gründer der Initiative "Deutsche Wolke" und Hans-Joachim Baader, Softwareentwickler und Mitherausgeber des IT-Nachrichtenportals Pro-Linux.de sowie Jörg Thoma, Redakteur für das Ressort Open Source bei Golem.de.

Preisverleihung auf dem LinuxTag 2012 in Berlin

Der Absolventenpreis und der Sonderpreis 2012 sind mit insgesamt 4.500 Euro dotiert. Für den ersten Platz gibt es 2.000 Euro, für den zweiten Platz 1.000 Euro und für den dritten Platz 500 Euro. Der Sonderpreis zum Thema "Open Source Software in der Cloud" ist mit 1.000 Euro ausgeschrieben. Die Preisverleihung wird wieder zur Eröffnung des LinuxTages am 23. Mai 2012 in Berlin stattfinden. "Wir glauben, dass die dauerhafte und deutlich sichtbare Existenz eines solchen Preises dazu führt, den Erfolg von Open Source Software, aber auch das berufliche Vorankommen der Preisträger nachhaltig zu fördern. Deshalb wollen wir den Absolventenpreis mit Kontinuität weiter verfolgen, aber auch neue spannende Themen anregen, wie beispielsweise Arbeiten zu den Vorteilen von Open Source Software in Cloud-Szenarien. Denn hier kommt Open Source Software eine besonders wichtige Bedeutung zu, denn nur sie kann technikbedingte Abhängigkeiten von einzelnen Anbietern nachhaltig vermeiden und die Gefahr von unüberwindbaren Vendor-Lockins durch Cloud-Computing sicher umgehen", erläutert Univention-Geschäftsführer Peter Ganten.

Univention GmbH

Univention ist führender europäischer Anbieter von Open Source-Produkten für wirtschaftlichen Betrieb und effiziente Verwaltung von IT-Infrastruktur. Im Mittelpunkt des Angebots steht die Linux-Infrastrukturlösung Univention Corporate Server (UCS). UCS ist eine moderne Enterprise-Linux-Distribution mit integrierter Open-Source-Lösung für das Identity- und Infrastruktur-Management, die auch in anspruchsvollen Umgebungen eine effiziente und zentral gesteuerte Verwaltung ermöglicht. Das Kernprodukt UCS wird unter Anderem durch darauf aufbauende Produkte für die plattformübergreifende Verwaltung von Thin Clients, einem Open Source Desktop für professionelle Anwender, sowie eine integrierte Server- und Desktop-Virtualisierungslösung ergänzt. Die Produkte passen sich dank mitgelieferter Konnektoren, etwa zu Microsoft Active Directory, gut in vorhandene Infrastrukturen ein und erlauben eine einfache Migrationen. Eine wachsende Zahl von Softwareherstellern, darunter die Groupware-Hersteller Open-Xchange, Zarafa oder die ECM-Hersteller Agorum und O3Spaces, bieten für den Betrieb mit UCS optimierte Pakete an, die sich u.a. in das UCS-Managementsystem integrieren lassen. UCS ist damit die Open-Source-Integrationsplattform für IT-Infrastrukturbetrieb und -management.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.