Beta-Version Univention Corporate Server 2.2 steht ab sofort zur Verfügung

Mit UCS 2.2 vereinfacht Univention die Verwaltung von IT-Umgebungen

(PresseBox) (Bremen, ) Der Bremer Linux-Spezialist Univention stellt ab heute die Beta-Version von Univention Corporate Server 2.2 (UCS) zur Verfügung. Die augenfälligste Änderung: Das UCS-Administrationssystem hat zahlreiche Verbesserungen seiner Gestaltung erfahren und ist noch einfacher zu verwenden. Univention lädt Anwender und Partner zum Testen der Beta-Version ein. Das neue UCS-Release soll Ende März zur Verfügung stehen.

Die Beta-Version von UCS 2.2 bietet zahlreiche Erweiterungen und Verbesserungen der Administrationswerkzeuge des Enterprise-Betriebssystems Univention Corporate Server. Durch die schrittweise Integration von JavaScript/AJAX-Techniken in UCS benötigen die auf einfachen Betrieb von Servern und Desktops ausgelegten Management-Tools weniger Page-Refreshes, und sie bieten individuell vorkonfigurierbare Suchfunktionen. Dadurch lassen sich verschiedene Arbeitsabläufe, beispielsweise die Navigation in Suchergebnissen, schneller erledigen. Das web-basierte UCS-2.2-Managementsystem bietet die Möglichkeit der dynamischen Karteireiterdarstellung, was diese Verwaltungswerkzeuge übersichtlicher macht, weil sich die Ansichten auf häufig benötigte Informationen konzentrieren lassen.

Eine bessere grafische Oberfläche reduziert den Administrationsaufwand Auch ist ein neues grafisches Modul für eine bequemere Einrichtung des UCS Active Directory Connectors implementiert. Mit ihm können die zentralen Variablen dieser Verbindungskomponente zwischen den Verzeichnisdiensten MS Active Directory und OpenLDAP konfiguriert werden. Ab Version 2.2 verfügt UCS über einen neuen Aktualisierungs-Mechanismus: Mittels eines neuen grafischen Moduls im Administrationssystem lassen sich UCS-Releases als Online-Update einspielen. Auch der Univention Installer ist erweitert und bietet beispielsweise einen neuen Expertenmodus zur Partitionierung. Außerdem bringen das Managementsystem und der UCS-Betriebssystem-Installer angepasste und verbesserte englische Übersetzungen mit. Die Sprachauswahl ist bereits bei der Anmeldung möglich.

Erste Komponenten für die Desktop-Virtualisierung Ein Schwerpunkt in der Weiterentwicklung von UCS ist die Desktop-Virtualisierung. Mit der Aktualisierung auf die Linux-Kernel-Varianten 2.6.18 und 2.6.26, die beide die Virtualisierungstechnologie XEN unterstützen, sowie mit der Aktualisierung von XEN legt Univention die Grundlagen für den Aufbau einer zeitgemäßen IT-Infrastruktur. Denn über die zentralen UCS-Administrationswerkzeuge lassen sich virtualisierte Desktop-Arbeitsplätze organisationsweit den Mitarbeitern zur Verfügung stellen.

Auch die Groupware-Lösung UGS profitiert von den Neuerungen Der auf UCS basierende Univention Groupware Server (UGS) kommt ebenfalls auf einen neuen Release-Stand. Anwender der Groupware-Lösung Kolab 2 für UGS 2.2 können Benutzer, Gruppen und Mailing-Listen aus dem Verzeichnisdienst OpenLDAP mit einem globalen Adressbuch synchronisieren, auf das auch MS Outlook zugreifen kann. Dadurch entfällt in vielen Fällen die Notwendigkeit eines speziellen Adressbuch-Plugins für Microsoft Outlook. Außerdem sind der Webclient dieser Groupware-Lösung auf die Version Horde Webmailer 1.1.1 aktualisiert und die Horde-SyncML-Implementierung so verbessert, dass der Datenabgleich zwischen mobilen Endgeräten und dem Groupware-Server schneller vonstatten geht. Der Groupware-Client Kontact ist in der aktuellen, stabilen Enterprise-Version (3.5.10) des Kolab-Konsortiums verfügbar, die ebenfalls verbesserte Kompatibilität zu Outlook bietet.

Feedback von Anwender ist ausdrücklich erwünscht Univention wünscht sich zahlreiche Rückmeldungen zu der UCS 2.2-Beta-Version von allen Partner, Kunden und Interessierten.

Weiterführende Informationen und Downloads:

Die Neuerungen von UCS 2.2 im Überblick: http://www.univention.de/ucs_highlights_2x.html

Download der Beta-Version von UCS 2.2: http://download.univention.de/download/ucs-cds/ucs2.2-0-beta/

Univention GmbH

Die 2002 gegründete Univention GmbH gehört im deutschsprachigen Raum zu den führenden Anbietern von wirtschaftlichen Produkten und Dienstleistungen im Open-Source-Umfeld. Im Mittelpunkt stehen die Linux-Infrastrukturlösung Univention Corporate Server (UCS) und darauf basierende Software-Appliances wie Univention Groupware Server (UGS) und Univention Corporate Desktop (UCD). UCS ist eine moderne Enterprise-Linux-Distribution mit einem integrierten Identity- und Infrastruktur-Managementsystem, das in einfachen, aber auch in anspruchsvollen Umgebungen eine unkomplizierte und zentrale Verwaltung ermöglicht. Das Produkt passt sich dank mitgelieferter Konnektoren, etwa zu Microsoft Active Directory, gut in vorhandene Infrastrukturen ein und erlaubt eine einfache Migration, etwa von Windows (NT, 2000, 2003) zu Linux. Gemeinsam mit allen im Open Source Umfeld relevanten Groupware-Herstellern (Open-Xchange, Kolab-Konsortium, Scalix und Zarafa) werden außerdem auf UCS basierende Groupware-Komplettlösungen für alle Anforderungen angeboten. Alle Univention-Produkte werden als Open Source Software veröffentlicht. Zu den Kunden gehören Behörden von der Bundes- bis zur kommunalen Ebene (z.B. Bundeskartellamt, Bundeszentrale für politische Bildung, Bundesamt für Strahlenschutz, Landkreis Friesland), Banken (Oldenburgische Landesbank, MCE Bank, Saarländische Investitionskreditbank) und viele mittelständische Unternehmen aus den verschiedensten Branchen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.