United Internet steigert Umsatz um 15 % und bestätigt Jahresprognose

Umsatz steigt in den ersten neun Monaten um 15,0 % auf 1,4 Mrd. €.

(PresseBox) (Montabaur, ) .
- Jahresprognose für 2010 bestätigt: 15 % Umsatzplus auf rund 1,9 Mrd. € sowie EBITDA auf Rekordniveau des Vorjahres von 356,1 Mio. €.

United Internet, der führende europäische Internet-Spezialist mit Marken wie 1&1, GMX und Web.de, schreibt seine Erfolgsgeschichte fort und bestätigt nach dem dritten Quartal den positiven Trend. Das Unternehmen steigerte in den ersten neun Monaten seinen Umsatz um 15 % auf 1,4 Mrd. € (Vorjahr: 1,22 Mrd. €). Die Zahl der Kundenverträge stieg im Vorjahresvergleich um 5,4 % auf 9,54 Mio. Verträge. Das EBITDA legte im selben Zeitraum - trotz hoher Aufwendungen für Qualitätsmaßnahmen im DSL-Geschäft und für den Aufbau neuer Geschäftsfelder in Höhe von 58,3 Mio. € - um 0,6 % auf 270,8 Mio. € (Vorjahr: 269,1 Mio. €) zu. Weiter positiv ist auch die Entwicklung des operativen Cashflows mit einem Plus von 7,6 % auf 208,5 Mio. €.

Im dritten Quartal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 16,9 % auf 478,2 Mio. € (Vorjahr: 409,1 Mio. €). United Internet hat in diesem Quartal die Aufwendungen für den Aufbau und die Entwicklung neuer Geschäftsfelder, speziell für die Vermarktung neuer Mobile Internet Produkte und seiner Do-it-Yourself-Homepage, nochmals deutlich erhöht. Mit insgesamt 39,1 Mio. € hat das Unternehmen mehr als doppelt so viel wie in den ersten beiden Quartalen zusammen in den Aufbau neuer Geschäftsfelder investiert. Diese zusätzlichen Ausgaben wurden anteilig auch durch Rückerstattungen in Höhe von 19,3 Mio. € aus von United Internet beanstandeten Vorleistungsrechnungen finanziert. Vor diesem Hintergrund fiel das EBITDA im dritten Quartal nur um 6,9 % auf 88,8 Mio. € (Vorjahr: 95,4 Mio. €).

"Auch im dritten Quartal haben wir unsere Vorhaben umgesetzt und liegen in allen Bereichen mit Blick auf das Gesamtjahr gut im Plan. Der Start der neuen Mobile Internet Produkte ist erfolgreich verlaufen. Wir gehen davon aus, dass wir die Ziele, die wir uns für 2010 gesteckt haben, erreichen werden", sagt Ralph Dommermuth, Gründer und CEO von United Internet.

Im Geschäftsfeld "Access" spiegeln sich die Investitionen in die DSL-Qualitätsoffensive erneut in einer höheren Kundenzufriedenheit wider. Beim Absatz der wichtigen DSL-Komplettpakete hält der Wachstumstrend mit einem Plus von 390.000 Verträgen (davon 200.000 im 3. Quartal) in den ersten 9 Monaten an. Im Bereich der auslaufenden Geschäftsmodelle Schmalband, T-DSL und R-DSL hingegen war die Zahl der Kundenverträge weiter rückläufig. Hier gingen in den letzten 9 Monaten 420.000 Kundenverhältnisse (davon 230.000 im 3. Quartal) verloren bzw. wurden in eigene DSL-Komplettpakete umgewandelt. Sehr positiv reagierten die Kunden auf die jüngst eingeführten neuen Mobile Internet Produkte (MVNO) und schlossen im dritten Quartal 80.000 Verträge ab. Damit stieg die Zahl der kostenpflichtigen Access-Verträge insgesamt in den ersten neun Monaten um 50.000 auf 3,55 Mio. Verträge an.

Im Geschäftsfeld "Applications" hat United Internet ebenfalls ein deutliches Plus von 380.000 Verträgen erzielt, davon 180.000 im Ausland.

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung bestätigt der Vorstand seine Prognose von einem Umsatzplus von 15 % auf rund 1,9 Mrd. € für das Gesamtjahr 2010 sowie von einem EBITDA auf dem Rekordniveau von 2009 in Höhe von 356,1 Mio. € (ohne positive a. o. Effekte).

United Internet wird auch 2011 seine auf nachhaltiges Wachstum ausgerichtete Geschäftspolitik fortsetzen. So wird das Unternehmen auch im nächsten Jahr stark in neue Geschäftsfelder investieren, um seine vielfältigen Chancen zu nutzen. Im Segment "Access" soll das Vertragswachstum weiter zulegen, insbesondere bei Produkten zur mobilen Internetnutzung. Im Segment "Applications" liegt der Schwerpunkt 2011 in der Erschließung neuer Auslandsmärkte für Business-Applikationen. Bei Consumer-Applikationen wird United Internet vor allem die technische Integration und die anschließende Expansion des neu erworbenen Dienstes Mail.com vorantreiben. Außerdem plant das Unternehmen als führender deutscher E-Mail-Anbieter, nach dem für das erste Quartal 2011 erwarteten Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens zu De-Mail, kraftvoll in die rechtssichere E-Mail-Kommunikation einzusteigen. Trotz der mit diesen Vorhaben für nachhaltiges Wachstum im Abonnentengeschäft verbundenen hohen Anlaufkosten wird das EBITDA 2011 nach ersten Planungen auf dem Niveau des laufenden Jahres liegen.

United Internet AG

Die United Internet AG ist mit über 9,5 Mio. kostenpflichtigen Kundenverträgen sowie über 27 Mio. werbefinanzierten Free-Accounts der führende europäische Internet-Spezialist. Kern von United Internet ist eine leistungsfähige "Internet-Fabrik" mit über 4.800 Mitarbeitern, mehr als 1.000 davon in Produkt-Management, Entwicklung und Rechenzentren. Neben einer hohen Vertriebskraft über die etablierten Marken GMX, WEB.DE, 1&1, united-domains, fasthosts, InterNetX, Sedo und affilinet und teilweise exklusiven Vertriebskanälen steht United Internet für herausragende Operational Excellence bei weltweit über 37 Mio. Kunden-Accounts. Darüber hinaus hält United Internet Beteiligungen an börsennotierten Unternehmen wie freenet oder Versatel sowie zahlreiche weitere Beteiligungen an jungen Internet-Unternehmen.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.