MARKANT rechnet mit CODA

Handels und Service GmbH vertraut auf Erfahrung und Internationalität des Finanzsoftware-Spezialisten

(PresseBox) (München, ) Der Finanzsoftware-Spezialist CODA setzt seinen Erfolgskurs fort: Ab sofort arbeitet das Rechnungswesen der MARKANT Handels- und Service GmbH - in den im Ersteinführungsprojekt aufgeschalteten Mandanten - mit der Finanzlösung CODA 2count Financials, welche sich vollständig in die bestehenden Unternehmensanwendungen sowie die Warenwirtschaft integriert. Gesucht wurde eine Software, die kosteneffizient und zukunftsfähig den Anforderungen des internationalen Konzerns gerecht wird. CODA überzeugte im direkten Vergleich mit drei Wettbewerbern vor allem durch Standardisierbarkeit, Internationalität und eine kurze Implementierungszeit.

Für die Mitarbeiter der Abteilungen Finanzbuchhaltung und Controlling stehen internationale Finanztransaktionen und länderspezifische Bilanzierungsrichtlinien auf der Tagesordnung. Deshalb wählt die Handelskooperation mit CODA ein international anpassungsfähiges System. "Wir arbeiten in Zukunft Länder übergreifend, da ist es besonders wichtig, dass eine einheitliche Konzernbilanzierung nach den verschiedenen Konsolidierungskreisen funktioniert, und das möglichst kosteneffizient und ohne Limits", erklärt Ulrich Greber, Leiter Rechnungswesen bei MARKANT.

Die Entscheidung für die Software fiel auch auf Grund der Integrationsfähigkeit der CODA-Lösung: Bestehende Systeme, wie die eigen entwickelte Zentralregulierung, können ebenso nahtlos angebunden werden wie spezielle Branchenlösungen im Handel. Auch in punkto Kostenrechnung und Leistungsverrechnung hat die Software überzeugt. Die Erfahrung der CODA-Spezialisten ermöglichte zudem ein Going Live der Lösung mit den ersten neun Gesellschaften der Markant innerhalb von vier Monaten nach Projektstart. Jetzt profitiert das Rechnungswesen von einer einfachen Datenübernahme aus externen Systemen, die durch die Anbindung an MS-Office-Produkte reibungslos verläuft. Die bisher unflexible Asset-Verwaltung gehört damit der Vergangenheit an. Auch in der Prozessoptimierung unterstützt die Finanzlösung die Handelsexperten: "Mit dem Einsatz der neuen Software ist das System schneller und auch transparenter geworden. Denn mit einem zentralen und schlank gehaltenen Konzernkontenrahmen arbeiten alle Tochtergesellschaften nach einheitlichen Regeln und Strukturen. Das schafft Vergleichbarkeit über alle Mandanten und unsere Mitarbeiter im Rechnungswesen sparen dadurch wertvolle Zeit, die früher für Abstimmung und Reportpflege aufgewandt werden musste", fügt Ulrich Greber hinzu.

"Ein einheitliches Konzernrechnungswesen aufzusetzen erfordert viel Zeit und ständige Anpassungen", weiß Dieter Große-Kreul, Geschäftsführer bei Agresso aus eigener Erfahrung. "Harmonisierungs- Konzepte im Rechnungswesen sollten an die jeweiligen Unternehmensanforderungen angepasst sein, um so zum Gesamterfolg beizutragen. Genau hier liegt die Stärke von CODA: Deshalb ist die Software bereits bei vielen global agierenden Unternehmen im Einsatz."

Weitere Projekte mit CODA sind bereits in Planung: Aktuell werden die Zentralregulierungsmandanten der MARKANT auf CODA umgestellt, und im letzten Schritt des Gesamtprojektes erfolgt die Überführung der Eigengeschäftsmandanten der Konzerngruppe in das CODA-System. Bis zum 3.Quartal 2009 wird somit das gesamte Rechnungswesen der Markant auf CODA 2count Financials umgestellt sein.

Über Coda

CODA zählt zu den führenden Anbietern von internationalen Softwarelösungen für die Bereiche Finanz- und Rechnungswesen und Controlling. Das Portfolio umfasst vollständige Lösungen für Finanzmanagement, Analyse und Planung sowie Anwendungen zur Unterstützung von Geschäftsprozessen und Compliance. Die Lösungen sind speziell auf die Anforderungen von Finanzabteilungen und Finanzvorständen mittlerer und großer Unternehmen zugeschnitten. Die serviceorientierte Architektur (SOA) gewährleistet die einfache und sichere Integration in vorhandene Geschäftsprozesse. Globale Präsenz, professioneller Beratungsservice und weltweiter Support untermauern die internationale Expertise von CODA.

CODA ist eine 100-prozentige Tochter des niederländischen Konzerns Unit 4 Agresso. Unit 4 Agresso hat sich auf ERP-Lösungen für Dienstleister und den öffentlichen Sektor spezialisiert. Das Unternehmen ist an der holländischen Börse notiert (EURONEXT - U4AGR) und beschäftigt insgesamt 3.500 Mitarbeiter in zwölf Ländern. In 2007 realisierte Unit 4 Agresso einen Konzernumsatz von 320,5 Mio. €.

Unit4 Business Software GmbH

Das deutsche Tochterunternehmen Agresso GmbH wurde im Jahr 1980 gegründet. Agresso hat sich auf ERP-Lösungen für kommerzielle Dienstleister und den öffentlichen Sektor spezialisiert. Das Kernprodukt ist die "Agresso Business World", das bei 2.600 Kunden in über 100 Ländern im Einsatz ist. Weitere Informationen unter www.agresso.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.