Studieren leicht gemacht mit OpenScape Web Collaboration

Umfassende Kommunikation via Web und in Echtzeit ermöglicht Wissenserwerb bei bestmöglicher Nutzung der Hochschul-Ressourcen

(PresseBox) (München, ) Die Hochschule Rhein-Waal in Nordrhein-Westfalen erforscht im Rahmen der Veranstaltung "Mensch, Computer und Interaktion" die Einsatzmöglichkeiten von Web Collaboration an Universitäten. Zum Einsatz kommt dabei OpenScape Web Collaboration von Siemens Enterprise Communications. Die Lösung ermöglicht ortsunabhängige Online-Konferenzen, die der Anwender auch später noch nach Bedarf abrufen kann. Das Münchner Kommunikationsunternehmen unterstützt so Universitäten dabei, der wachsenden Studentenflut gerecht zu werden, und eröffnet Studenten, Dozenten wie Hochschulen neue Perspektiven im Präsenz- und Fernstudium. Siemens Enterprise Communications bietet interessierten Hochschulen eine kostenfreie Testphase von drei Monaten an.

"Neue Technologien sind gefragt, um das Studieren leichter zu machen und beim Handling der hohen Studentenzahlen heute zu unterstützen", sagt Vera Meyer, Geschäftsführerin der Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG und Head of Global Supply Chain. "Ein dafür hervorragend geeigneter Ansatz ist sicher die Zusammenarbeit von kleinen oder auch großen Personengruppen über das Internet, wie wir sie unseren Kunden anbieten beziehungsweise auch selbst in der täglichen Arbeit und unserer eigenen Qualifizierung nutzen. Das erfordert aber Erfahrungen bei allen Beteiligten auf der Provider- und der Nutzerseite. Daher sind wir schon sehr auf die Ergebnisse der Veranstaltung der Hochschule Rhein-Waal gespannt."

Die Online-Bereitstellung von Vorlesungsmitschnitten ist bereits an vielen Lehreinrichtungen Standard. Die Lösung von Siemens Enterprise Communications ermöglicht aber die echte Interaktion aller Teilnehmer beispielsweise in Projektbesprechungen, Lerngruppen und Konferenzen. So lassen sich Dokumente und Materialien online teilen und gemeinsam bearbeiten sowie Änderungen gleich online besprechen. Dozenten und Studenten mit einem Smartphone oder Tablet-PC können mit dem Mobile Client ganz einfach unterwegs an Webkonferenzen teilnehmen.

Für die Verwaltung der Hochschulen birgt eine Lösung mit Web Collaboration die Möglichkeit, ihr gegenwärtiges Studienangebot auszuweiten und einfacher Kontakt zu den Studenten aufzunehmen. Zugleich lässt sich das Problem von zu stark besetzten Hörsälen lösen. So kann die Hochschule Ressourcen effektiver nutzen und ihre Attraktivität für Studenten wie auch Dozenten steigern.

OpenScape Web Collaboration bietet integrierte Funktionen für Text, Daten, Internet und Desktop-Videokonferenzen und ist damit eine kosteneffektive und effiziente Lösung für Besprechungen mit Desktop- und Dokumenten-Sharing. Chat und Desktop-Video- oder Audio-Konferenzen sind integriert. Da bis zu 1.000 Anwender online an einer Sitzung teilnehmen können, eignet sich Web Collaboration auch für vielbesuchte Vorlesungen.

Siemens Enterprise Communications hat schon in der Vergangenheit sein Engagement im Aus- und Weiterbildungsbereich unter Beweis gestellt. Ob Unterstützung von Schulen, wie am Gymnasium in Bitterfeld-Wolfen, oder Kooperationen mit Universitäten wie der Hochschule Rhein-Waal - das internationale Kommunikationsunternehmen mit Sitz in München fördert regionale und nationale Projekte. Die Hochschulbildung ist für das Münchner Kommunikationsunternehmen auch deshalb besonders wichtig, da es immer auf der Suche nach qualifiziertem Nachwuchs ist. Siemens Enterprise Communications bietet in praktisch allen Ballungsräumen von Deutschland Ausbildungsplätze - auch kombiniert mit Bachelor- und Masterstudiengängen - im technischen und wirtschaftlichen Bereich an. Weitere Informationen zum Studium mit Siemens Enterprise Communications erhalten Sie unter http://www.siemens-enterprise.com/de/about/jobs-careers.aspx.

Weitere Ressourcen Siemens on Twitter: https://twitter.com/#!/siemensent
Siemens on LinkedIn: http://www.linkedin.com/company/siemens-enterprise-communications

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den Annahmen des Managements von Siemens Enterprise Communications beruhen. Die Begriffe "davon ausgehen", "glauben", "schätzen", "prognostizieren", "erwarten", "beabsichtigen", "planen", "sollten" und "voraussagen" werden zur Kennzeichnung zukunftsgerichteter Aussagen gebraucht. Diese Aussagen spiegeln die jeweils aktuelle Einschätzung des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und unterliegen Risiken und Unsicherheiten. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse sich erheblich von den Vorhersagen unterscheiden. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen und geschäftlichen Rahmenbedingungen, Schwankungen von Devisenkursen und Zinssätzen, Einführung von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz für neue Produkte oder Dienstleistungen, sowie Veränderungen der Geschäftsstrategie. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den hier prognostizierten abweichen. Siemens Enterprise Communications hat keine Absicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

Unify Software and Solutions GmbH & Co. KG

Siemens Enterprise Communications ist ein führender Anbieter von End-to-End-Lösungen für die Unternehmenskommunikation. Kommunikationssysteme, Netzwerk-Infrastrukturen und Sicherheitslösungen sind Bestandteile des Portfolios von Siemens Enterprise Communications. Offene, standardbasierte Architekturen führen Kommunikations- und Unternehmensanwendungen zusammen und ermöglichen so die nahtlose Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen. Dieser so genannte "Open Communications"-Ansatz stellt Anwendern einfach zu implementierende Lösungen zur Verfügung, die sich reibungslos in ihre vorhandenen IT-Umgebungen einfügen und damit nicht nur ihre Produktivität erhöhen, sondern auch ihre Kosten reduzieren. Darauf basiert das OpenPath® Angebot von Siemens Enterprise Communications, das Kunden die Minimierung von Risiken und die wirtschaftliche Einführung von Unified Communications ermöglicht. Zu dem gemeinsamen Tochterunternehmen von The Gores Group und der Siemens AG gehören auch die Cycos AG und Enterasys Networks.

Weitere Informationen zur Siemens Enterprise Communications oder zu Enterasys finden Sie unter www.siemens-enterprise.de bzw. www.enterasys.com.

Siemens Enterprise Communications & Co. KG ist ein Markenlizenznehmer der Siemens AG.
HiPath, OpenOffice, OpenScape und OpenStage sind eingetragene Marken der Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG oder verbundener Unternehmen. Alle anderen Firmen-, Marken-, Produkt- und Service-Namen sind unter Umständen Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Inhaber.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.