8. Internationaler Fachkongress für Biokraftstoffe in Berlin

(PresseBox) (Berlin, ) Die Umsetzung der Erneuerbare Energien-Richtlinie der EU-Kommission in nationales Recht stellt die deutsche und europäische Biokraftstoffwirtschaft vor enorme Herausforderungen, der Handlungsdruck ist enorm. Denn als Voraussetzung Biokraftstoffe auf die Quotenerfüllung anrechnen bzw. die Steuerbegünstigung erhalten zu können, ist die nationale Umsetzung der EU-Richtlinie bis Ende 2010 Bedingung.

Branchenvertreter - besonders Ölmühlen und Biodieselhersteller - fürchten jedoch, nicht ausreichend zertifizierte Ware zum Stichtag 1. Januar 2011 zur Verfügung zu haben. Zu wenige Ersterfasser seien derzeit zertifiziert - eine wichtige Voraussetzung, um den lückenlosen Nachweis des nachhaltigen Biomassebezuges für die Biokraftstoffproduktion herzustellen. Außerhalb Deutschlands sei zertifizierte Ware mangels eines anerkannten Nachweissystems nicht erhältlich. Wie also sollen europaweit Biokraftstoffe bis Ende 2010 nachweisen, dass sie die in der EU-Richtlinie geforderten Vorgaben einhalten? Und vor allem - welche Konsequenzen sind zu befürchten, wenn dies nicht rechtzeitig gelingt?

Der 8. Internationale BBE/UFOP-Fachkongress "Kraftstoffe der Zukunft" greift dieses Thema auf, präsentiert erste Praxiserfahrungen mit der Nachhaltigkeitszertifizierung und diskutiert den offensichtlichen Handlungsbedarf zur sachgerechten Umsetzung der EU-Richtlinie in den EU Mitgliedsstaaten mit der Politik.

So erläutert z.B. Dr. Matthias Nickel, Referatsleiter der BLE für die nachhaltige Herstellung von Biomasse, die Umsetzung der Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverordnung in Deutschland und erklärt die konkreten Anforderungen an die Biokraftstoffhersteller. Peter Jürgens, Geschäftsführer eines der beiden bisherigen Zertifizierungssysteme für Biokraftstoffe, berichtet detailliert über die Erfahrungen nach einem halben Jahr Systembetrieb in Deutschland, während Dr. Norbert Schmitz, Geschäftsführer der ISCC GmbH, Akzeptanz und Widerstände auch in Drittstaaten vorstellt. Welche Erfahrungen ein Biokraftstoffhersteller mit der Nachhaltigkeitszertifizierung gemacht hat und welche Schwierigkeiten es dabei zu meistern gilt, stellt Dr. Ingo Klenk von der Südzucker AG vor.

Diese und zahlreiche weitere hochrangige Experten treffen Sie auf dem 8. Internationalen BBE/UFOP-Fachkongress "Kraftstoffe der Zukunft" am 24. und 25. Januar im ICC Berlin. In insgesamt 12 Parallelforen und rund 60 Fachvorträgen werden Marktentwicklungen, aktuelle Forschungsergebnisse und Praxiserfahrungen mit markteingeführten und neuen Biokraftstoffen vorgestellt. Mit 500 - 600 internationalen Gästen jährlich zählt der Fachkongress zu den bedeutendsten Veranstaltungen zum Thema Biokraftstoffe in Europa.

Weitere Informationen, das vollständige Programm und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie unter www.kraftstoffe-der-zukunft.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.