Brandenburg - Erneuter Brand auf dem TSR Gelände

(PresseBox) (Bottrop, ) Auf dem TSR-Betriebsgelände in Brandenburg kam es am Nachmittag des 30. Juli 2009 auf der Lagerfläche für das Vormaterial zu einem Feuerausbruch. Der Shredder ist von dem Brandereignis nicht betroffen. Das Feuer wurde unverzüglich nach seinem Ausbruch der örtlichen Feuerwehr gemeldet. So konnten die Löscharbeiten noch am selben Abend abgeschlossen werden. Die Sicherung der Brandstelle dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Untersuchungen der Kriminalpolizei über die Ursache des Brandes dauern zur Stunde noch an.

Trotz der vorsorglichen Aufforderung durch die Polizei an die Anwohner des "Quenz" Fenster und Türen geschlossen zu halten, bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gesundheitsgefährdung für Mitarbeiter, Einsatzkräfte und Anwohner. Ein Mitarbeiter wurde lediglich vorsorglich zu Untersuchungen ins Krankenhaus befördert. Sein Gesundheitszustand ist gut, so dass er heute entlassen wird.

Auf Grund der traurigen Erfahrung des Brandes im Mai 2008 hat die TSR zahlreiche, über das normale Maß hinausgehende Brandschutzmaßnahmen getroffen, von denen sowohl die TSR Mitarbeiter als auch freiwillige und Berufsfeuerwehr bei der Bekämpfung des gestrigen Feuers enorm haben profitieren können. Regelmäßige und detaillierte Brandschutzlehrgänge der TSR Mitarbeiter haben sich bewährt und zu einem noch schnelleren Agieren geführt.

Die eingerichteten Brandschutzschneisen haben eine noch einfachere Isolierung des Brandherdes durch den vorbehaltlosen Einsatz der TSR Mitarbeiter vor Eintreffen der Feuerwehr ermöglicht. Der Zugang zum Brandherd durch die Feuerwehr war erneut uneingeschränkt und direkt möglich. Darüber hinaus waren die neu angeschafften, hochmodernen Wasserpumpen sowie der in großen Mengen vorgehaltene Brandlöschschaum der TSR eine erhebliche Unterstützung in der Brandbekämpfung. Nichtsdestotrotz wird TSR Brandenburg weiter intensiv in Brandschutz investieren. Dies gilt sowohl für die Anschaffung eines eigenen Löschfahrzeugs als auch für die Erweiterung des vorhandenen Kameraüberwachungssystems.

Wir bedanken uns ausdrücklich bei unseren Kollegen für ihr unverzügliches und vorbehaltloses Einschreiten sowie bei der freiwilligen und der Berufsfeuerwehr für ihren unermüdlichen Einsatz.

Die TSR Recycling GmbH & Co KG betreibt seit nahezu 40 Jahren Shredderanlagen im In- und Ausland und verfügt alleine daher über erhebliche, überdurchschnittliche Erfahrungen im sicheren Betreiben solcher Anlagen. Vorfälle, wie die beiden Brände in Brandenburg haben sich in vier Jahrzehnten auf noch keinem der 100 Standorte der TSR-Gruppe begeben. Der Shredder in Brandenburg ist nach wie vor die modernste und sicherste Anlage Deutschlands, verfügt über alle notwendigen Genehmigungen, respektiert alle gesetzlichen Auflagen und wird von professionellen und geschulten Mitarbeitern betrieben.

Der TSR sind die Brände in Brandenburg unerklärlich. Die Gruppe wird in Zusammenarbeit mit den beteiligten Behörden und unter Nutzung aller erdenklichen Möglichkeiten an der Forschung nach der Brandursache arbeiten.

www.tsr.eu

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.