TRUMPF rechnet mit Gewinn trotz Umsatzrückgang

Unternehmensgruppe gibt vorläufige Geschäftszahlen bekannt

(PresseBox) (Ditzingen, ) Die TRUMPF Gruppe erwartet ein positives Ergebnis im zweistelligen Millionenbereich trotz eines deutlichen Nachfragerückgangs im Geschäftsjahr 2008/09. Der Umsatz sank um 23 Prozent auf 1,66 Milliarden Euro. Bei der Vorlage der vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr, das am 30. Juni 2009 endete, sagte Unternehmenschefin Nicola Leibinger-Kammüller: "Unsere flexiblen Instrumente, mit denen wir Produktion und Arbeitszeiten rasch der Nachfrage anpassen können, haben sich bislang bewährt. Wir haben schnell auf die weltweite Wirtschaftskrise reagiert und konnten unsere Kosten reduzieren, so dass wir im abgelaufenen Geschäftsjahr trotzdem einen akzeptablen Gewinn erzielten. Das werte ich angesichts der derzeitigen Situation als Erfolg."

Der Auftragseingang verminderte sich nach Unternehmensangaben um voraussichtlich 35 Prozent auf 1,35 Milliarden Euro. TRUMPF verzeichnete einen Rückgang in allen Weltregionen und in allen Geschäftsbereichen. Einzig der Geschäftsbereich Medizintechnik, in dem TRUMPF Ausstattung für OP-Bereich und Intensivpflege anbietet, erzielte Umsatzzuwächse.

Die Mitarbeiterzahl blieb mit 8.000 konstant. Allerdings reduzierte der Werkzeugmaschinenbauer und Industrielaserhersteller seine Personalkapazität angesichts der geringeren Aufträge über den Abbau von Arbeitszeitkonten und den Einsatz von Kurzarbeit.

Daneben wurden Liquidität und Eigenkapital erhöht, um das Unternehmen auf mögliche Herausforderungen einer anhaltenden Wirtschaftsschwäche vorzubereiten. 75 Millionen Euro führte die Eigentümerfamilie Leibinger dem Eigenkapital zu. Die Eigenkapitalquote überschritt damit die 50 Prozent Marke.

Die endgültigen Zahlen wird das Unternehmen bei seiner Bilanzpressekonferenz am 20.Oktober 2009 präsentieren.

TRUMPF GmbH + Co. KG

Die TRUMPF Gruppe zählt mit einem Umsatz von 1,66 Milliarden € (Geschäftsjahr 2008/09) und rund 8.000 Mitarbeitern zu den weltweit führenden Unternehmen in der Fertigungstechnik. Unter dem Dach einer Holding sind die drei Geschäftsbereiche - Werkzeugmaschinen/Elektrowerkzeuge, Lasertechnik/Elektronik und Medizintechnik - zusammengefasst. Kerngeschäft sind Werkzeugmaschinen für die flexible Blechbearbeitung zum Stanzen und Umformen, für die Laserbearbeitung und zum Biegen. Im Bereich industrieller Laser und Lasersysteme ist das Unternehmen mit Stammsitz in Ditzingen nahe Stuttgart Technologie- und Weltmarktführer. Mit 57 Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist die Gruppe in fast allen europäischen Ländern, in Nord- und Südamerika sowie in Asien vertreten. Produktionsstandorte befinden sich in Deutschland, China, Frankreich, Großbritannien, Japan, Mexiko, Österreich, Polen, in der Schweiz, in Tschechien und in den USA.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.